Das aktuelle Thema in der Rubrik Finanzwissen für Privatanleger beschäftigt sich mit dem Sparen in Aktiensparpläne und ETFs. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
05.09.2018 10:28 Uhr
ALTERSVORSROGE UND SPAREN MIT FONDS

Aktien Investment | Ansparphasen mit Aktienfonds für Privatanleger

FrankfurtRheinMain, 05.09.2018 10:28 Uhr (Gastautor)

Hekti­sches Treiben an den Börsen und formale Weis­heiten wie Kaufen, wenn die Kanonen donnern, verkaufen, wenn die Violinen spielen, verwirren Privat­an­leger häufig. Besser sind lang­fristig aufge­legte Akti­en­spar­pläne.

Börsenweisheiten suggerieren häufig, dass Anleger den richtigen Zeitpunkt für den Kauf oder Verkauf einer Aktie finden können. Da die Wirtschaft ein komplexes System ist und die Börsenkurse vielen Einflussfaktoren unterliegen, ist es für private Anleger aber schwierig, wenn nicht gar unmöglich, den besten Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt zu treffen. Studien zufolge lassen sich Privatanleger meist von Stimmungen leiten und handeln eher prozyklisch; sie kaufen also teuer bei hohen und verkaufen ungünstig bei niedrigen Kursen. Wer so handelt, riskiert aber, in guten Phasen nicht investiert zu sein.

Aktuellen Analysen zufolge finden Kurssteigerungen an der Börse nur an wenigen Tagen eines Handelsjahres statt. Diese zu verpassen, bedeutet, Gewinne zu verschenken. Da niemand vorhersagen kann, wann diese Tage sind, ist es für Privatanleger sinnvoller, über alle Marktzyklen hinweg investiert zu sein. Beim Vermögensaufbau ist Ausdauer also wichtiger als der Zeitpunkt. Der Sparer ist gut beraten, sein Geld möglichst lange für sich arbeiten zu lassen.

Wer das Risiko einer Direktanlage in Aktien scheut, kann in Fonds investieren, etwa über einen Fondssparplan. Das ist meist schon ab 25 Euro pro Monat möglich. Vorteil: Wer langfristig in Fonds anspart, investiert über Marktzyklen hinweg. Im Vergleich zu einem Direktinvestment streuen die Fondsmanager das Kapital außerdem über unterschiedliche Unternehmen, Branchen und Länder und mildern so das Risiko eines Einzelinvestments ab.

? Was sind ETFs

Lange Ansparphasen lohnen sich für Privatanleger

Dass sich ein langer Atem bezahlt machen kann, zeigt ein Blick zurück: Ein Anleger, der 100 Euro monatlich anspart, hat nach 20 Jahren einen Betrag von 24.000 Euro zurückgelegt. Investierte er dagegen mit der gleichen Sparrate in Aktienfonds, die in deutsche Aktien anlegen, kam er nach zwei Jahrzehnten per Ende Juni 2018 im Mittel auf ein Vermögen von 44.871 Euro. Das entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 5,9 Prozent jährlich über die zurückliegenden zwei Jahrzehnte – und das nach Abzug der Kosten und des Ausgabeaufschlags. Ernüchternd wirkt dagegen derzeit eine Anlage auf einem Tagesgeldkonto: Bei einer Verzinsung von 0,5 Prozent wäre der Anleger im gleichen Zeitraum gerade einmal auf einen Betrag von 25.240 Euro gekommen.

Sparer, die sich für Aktienfonds interessieren, sind gut beraten, zusammen mit einem Anlageberater zunächst ihre persönliche Risikobereitschaft und die Anlagedauer herauszufinden, um dann den für ihn geeigneten Fonds zu wählen. Grundsätzlich sollten sie ihr Erspartes aber länger entbehren können, um Kursschwankungen und Marktzyklen problemlos aussitzen zu können.

TIPP: Für Interessierte steht ein pdf-Dokument mit aktuellen Statistiken des BVI zum Thema Anlageprodukte und Anlagearten zur Verfügung.

(Quelle: Aktion "Finanzwissen für alle“ der im BVI organisierten Fondsgesellschaften)

Disclaimer

Veröffentlichungen und Mitteilungen über Finanzprodukte und Kapitalmarktanalysen dienen der Informationsgebung, entweder durch Dritte oder durch eigene Beschreibungen. Die hier aufgeführten Äußerungen, Analysen und Produktbewertungen sind ausschließlich Meinungen und Ansichten des Herausgebers bzw. Produktgebers. FMM-Magazin.de führt keine Finanzberatung durch, ruft nicht zum Erwerb oder zum Verkauf von Anlageprodukten oder Wertpapieren auf und führt keine Rechtsberatung durch. Interessierte Anleger sollten sich grundsätzlich Emissions-/Produktprospekte genau anschauen. Die Aufsichtsbehörde für das Versicherungs- und Finanzwesen ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn.

 

  • Finanzen
  • Sparen
 
Artikel »   Drucken Versenden

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Finanzdaten von Sentix
Aktivste Kryptowährungen
Bereitgestellt von Investing.com
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
Börse - Themen Specials

Privatanleger: Sparplan oder Einmalanlage?

Google Vortrag zum Thema Finanzgeschäfte

Vortrag von Salvatore Pennino, Industry Leader Finance Google Germany. Das Thema "Next Generation Banking." Ein interessanter Einblick, welche Ideen Google hat und spannende Informationen über Hintergründe.

Finanzexperten-Forum auf FMM-Magazin.de
Thema Geldanlage: Wissen zum Trading
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Investment
Finanzwissen - Produkte & Handelssysteme
Börse für Privatanleger
Das Xetra-Orderbuch bietet Privatanlegern Transparenz beim An- und Verkauf von Aktien

Erklärung und Handel...
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,481 Sek.