Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

PSD Bank Rhein-Ruhr gewinnt mehr als 10.000 neue Kunden

Düsseldorf, 02.03.2007 17:47 Uhr (redaktion)

Die PSD Bank Rhein-Ruhr eG, eine der 25 großen deutschen Genossenschaftsbanken, zeigte sich heute zufrieden mit der Verbreiterung der Kundenbasis und der Entwicklung im letzten Jahr. Vorstandsvorsitzender Erhardt Fellmin gab bekannt, das Haus mit Sitz in Düsseldorf und Dortmund habe mehr als 10.000 neue Kunden und annähernd 5000 Mitglieder gewinnen können. Die Bilanzsumme lag mit 2,87 Mrd. Euro über den Erwartungen.

Der Gewinn vor Steuern 2006 übertraf mit 17,2 Mio. Euro den Vorjahresgewinn von 16,8 Mio. Euro (+2,7 %) um 400.000 Euro.

Die Genossenschaftsbank zählt zum Jahresabschluss 2006 171.474 Kunden und 81.781 Mitglieder. Mit der Erhöhung der Bilanzsumme von 2,75 Mrd. Euro auf 2,87 Mrd. Euro hat die Bank ihre Zielmarke übertroffen. In diesem Jahr soll der positive Trend sich fortsetzen.

Beim Kreditgeschäft, dessen Volumen sich von 2,03 Mrd. Euro auf 2,14 Mrd. Euro ausweitete, erzielte die Bank ein Plus von 5,4 %.

Die Zusagen bei Privatkrediten legten von 40 auf 44 Mio. Euro zu, wovon ein hoher Anteil (18 %) auf die Autofinanzierung entfiel, der zweitgrößte Posten – ca. 15 % - wurde für Renovierungen im eigenen Heim verwendet.

Die Kunden der PSD Bank Rhein-Ruhr haben erkennbar mehr gespart. Insbesondere in der zweiten Jahreshälfte stiegen die Geldanlagen deutlich. Das Volumen wuchs 2006 von 2,14 Mrd. Euro auf 2,24 Mrd. Euro – ein Plus von 4,6 %.

Großer Beliebtheit bei Kunden erfreuten sich das PSD WachstumsSparen mit einem Gesamt-bestand von 688 Mio. Euro und somit einem Plus von 31 % gegenüber dem Vorjahr sowie der PSD SparBrief – 405 Mio. Euro (+ 15 %).

Die PSD Bank Rhein-Ruhr hat in diesem Jahr ihre Marktoffensive ausgeweitet. Dazu gehört die Eröffnung von Bankshops in Essen (bereits eröffnet), Hagen und Wuppertal. Vertriebsvorstand August-Wilhelm Albert: „Wir gehen nur in wenige Standorte, die Marktpotenzialanalysen uns nahelegen, den Weg zur Filialbank beschreiten wir nicht.“

Offensiv grenzte Albert Geschäftsprinzip und Philosophie der PSD Bank Rhein-Ruhr von Großbanken ab. Das Magazin Euro habe 2006 bundesweit 49 Geldinstitute getestet. Die PSD Bank Rhein-Ruhr sei dabei die einzige Bank gewesen, deren Kunden sie zu 100 Prozent wei-terempfehlen würden. Albert: „Da kann ich nur sagen: Wer bietet mehr!“ Auch Tests in Stern und ZDF-WISO belegten das hohe Maß an Kundenfreundlichkeit der PSD Bank Rhein-Ruhr – sowohl bei Konditionen als auch im Service. Zum aktuellen Thema der Restschuldversicherungen sagte Albert, Banken hätten „ihre Kunden zum Teil so über den Löffel balbiert, dass man als Mensch mit Anstand schamrot werden könnte“. Seine Bank zwinge ihre Kunden nicht dazu auf, eine solche Versicherung abzuschließen, stellte Albert klar.

Die Bank wolle 2007 rund 9.500 Neukunden und etwa 5000 neue Mitglieder gewinnen und beim Kreditgeschäft um ca. 6,00 % zulegen, während sie bei den Kundeneinlagen von einem Zuwachs von knapp 5,00 % ausgeht. Die Bilanzsumme werde um ca. 4,00 % wachsen.

Die Bank, die jährlich ca. 400.000 Euro pro Jahr für soziale Zwecke spendet, hat zudem ihr sportliches Engagement kürzlich ausgeweitet. Neben der kontinuierlichen Unterstützung der Basketball-Zweitligisten Magics in Düsseldorf und SVD 49 in Dortmund ist die Bank jetzt Titelsponsor des Düsseldorfer Leichtathletik-Meetings. Albert: „Wir akzeptieren damit die gesellschaftliche Verantwortung unseres Hauses.“

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen