Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Volksbank Bonn Rhein-Sieg macht Online-Banking sicherer

Bonn, 05.03.2007 18:57 Uhr (redaktion)

Um das Online-Banking noch sicherer zu machen, bietet die Volksbank Bonn Rhein-Sieg seit einigen Wochen die Möglichkeit, Online- Bankgeschäfte mit dem Sm@rt-TAN plus Verfahren abzuwickeln.

Der Sm@rt-TAN plus-Kartenleser bietet nicht nur mehr Komfort für den Kunden, sondern -viel wichtiger- ein hohes Maß an Sicherheit. Bei dem neuen Verfahren wird mit zwei Schritten eine individuelle TAN (Transaktions-Nummer) für jede Transaktion separat erstellt.„ Bis Ende 2007 wird kein Volksbank-Kunde mehr TAN-Bögen benutzen", prophezeit Ronald Neuber, Mitarbeiter der Abteilung für elektronische Bankdienstleistungen der Volksbank Bonn Rhein-Sieg.

Und so funktioniert es: Der Kunde führt seine EC –Karte in den Sm@rt-TAN plus-Leser ein. Aus dem Internet- Banking entnimmt er seinen Bankcode sowie die Transaktionsdaten, die er dann nur noch in sein Sm@rt-TAN plus Lesegerät eingeben muss. Auf dem Gerät, das etwa so klein wie ein Taschenrechner ist, erscheint dann die TAN, mit der die Transaktion durchgeführt werden kann.

Im Unterschied zu den Privatbanken oder Sparkassen, sind die Genossenschaftsbanken bisher die einzigen Banken, die solch einen hohen Sicherheitsstandard beim Online- Banking gewährleisten können.

Mit dem Sm@rt-TAN plus-Lesegerät (Preis: 5 Euro) rücken Themen wie Phishing, Trojaner oder andere Methoden der Datenspionage in den Hintergrund, da jede TAN- Nummer separat für die jeweilige Transaktion generiert wird. Der Kunde kann sich komfortabel auf sein Bankgeschäft konzentrieren und muss keine gebrauchten TAN-Nummern mehr von den Bögen streichen oder die TAN- Listen sorgfältig aufbewahren. Der TAN- Generator ist nicht ortsgebunden; er kann überall verwendet werden.

Wem das Mitnehmen eines Sm@rt-TAN plus-Lesegerätes zu lästig ist, der sollte sich für das mobileTAN-Verfahren der Volksbank Bonn Rhein-Sieg entscheiden, dem von Experten eine hohe Sicherheit attestiert wird. Hierbei werden dem Kunden die TAN-Nummern überall auf der Welt aufs Handy zugesandt. Der Kunde muss nur noch die ihm übermittelten Daten auf Richtigkeit überprüfen und die Transaktion im Internet-Banking abschließen. Auch diese Methode, die die Volksbank ab dem 1.4.2007 anbietet, sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit, da jede TAN speziell nur für die jeweilige Transaktion genutzt werden kann. MobileTAN ist sogar bis zum 01.07.2007 für die Volksbank-Kunden kostenfrei. Danach wird es voraussichtlich 12 Cent pro Transaktions-Nummer kosten.

Snapshot zur Bank:


 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen