Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Börse Stuttgart: Starker März macht Quartalsrekord perfekt

Stuttgart, 18.04.2007 18:01 Uhr (Holger Scholze)

Der Gesamtumsatz an der EUWAX lag im März mit 9,18 Milliarden Euro um 13,4 Prozent über dem Vorjahresmonat und machte damit einen neuen Quartalsrekord perfekt. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres wurden mit verbrieften Derivaten an dem Spezialsegment der Börse Stuttgart 27,6 Milliarden Euro umgesetzt. Die bisherige Bestmarke vom 2. Quartal 2006 in Höhe von 23,6 Milliarden Euro wurde damit um 10,0 Prozent übertroffen.

Die Handelsaktivitäten der Derivateanleger waren im März von einer gewissen Unsicherheit geprägt. Die starken Kursverluste an den Aktienmärkten von Ende Februar wirkten im März nach und sorgten bis zur Monatsmitte für einen volatilen Handel. Die Investoren griffen dadurch aber auch wieder vermehrt zu Hebelprodukten. So stieg der Umsatz mit Knock-out-Papieren gegenüber dem Vormonat um 16,2 Prozent auf 3,0 Milliarden Euro. Allerdings standen den Börsianern im Februar weniger Handelstage zur Verfügung. Gegenüber dem März 2006 ergibt sich aber ebenfalls eine deutliche Steigerung von 12,1 Prozent.

Beim Handel mit Optionsscheinen war nur ein leichter Zuwachs auf 1,8 Milliarden Euro zu registrieren. Aufgrund der vor allem in der ersten Monatshälfte stark gestiegenen Volatilität, die sich natürlich auch in höheren Optionsprämien niederschlägt, versuchten offensichtlich zunehmend mehr Anleger, ihre Strategie mit Knock-out-Produkten umzusetzen.

Einen kräftigen Schub gab es bei den exotischen Produkten. Hier verdoppelte sich der Umsatz nicht nur gegenüber der Vorjahresperiode, sondern stieg gegenüber dem Februar um 116,5 Prozent auf 46,4 Millionen Euro.

Die Handelsvolumina mit Anlageprodukten blieben etwas hinter den Zahlen aus den Vormonaten zurück. Die Furcht vor einer länger anhaltenden Konsolidierungsphase an den Aktienmärkten ließ hier offenbar einige Investoren zögern. Allerdings liegen die Vergleichswerte aus den Monaten Januar und Februar vor allem beim Handel mit Anlagezertifikaten auf einem sehr hohen Niveau. Im Vergleich zum März 2006 ergibt sich jedoch eine Steigerung um rund 29 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro.

Bei den Subkategorien der Anlagezertifikate haben weiterhin mit einem Umsatzanteil von mehr als 30 Prozent die Bonuszertifikate die Nase vorn. Dahinter folgen mit jeweils knapp 29 Prozent Umsatzanteil die Gruppe der Index- und Partizipationszertifikate sowie die Discountzertifikate.

Euwax Umsätze März Gesamt
Euwax Umsätze März Gesamt (Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken)

Euwax Umsätze März Emittenten
Euwax Umsätze März Emittenten (Zur Vergrößerung bitte das Bild anklicken)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen