Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

IBB mbH und High-Tech Gründerfonds beschließen Zusammenarbeit

Bonn/Berlin, 21.06.2007 11:05 Uhr (FS)

Technologieorientierte Gründungen in Berlin werden zukünftig von zwei bedeutenden Gründerfonds mit vereinten Kräften unterstützt: Die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH und der bundesweit tätige High-Tech Gründerfonds haben ihre Zusammenarbeit beschlossen.

Die Kooperations-vereinbarung sieht unter anderem vor, dass sich die Fonds über Gründungkonzepte in Berlin eng austauschen. Zudem können Erfolg versprechende Gründungen von beiden Fonds gemeinsam finanziert werden. Durch diese Risikoteilung sind erste Finanzierungsrunden mit bis zu 600.000 Euro möglich. Zudem entsteht eine „Hebelwirkung“ für Anschlussfinanzierungen, da hier beide Häuser die Möglichkeit der Nachfinanzierung haben.

Die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH managt seit November 2004 den neu gegründeten VC Fonds Berlin. Der VC Fonds Berlin ist das Ergebnis einer gemeinsamen Initiative der Investitionsbank Berlin (IBB) und des Landes Berlin und ist mittelbar zu einem Teil aus EFRE-Mitteln finanziert. Ziel ist die Beteiligung an Berliner Technologieunternehmen mit Wachstumspotenzial, die in den Schwerpunkt- und Schlüsseltechnologiefeldern Berlins tätig sind. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern rd. 400 Mio. € zur Verfügung gestellt, wovon sie selbst rd. 60 Mio. € als Lead, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Nun verstärkt die IBB Beteiligungsgesellschaft ihre Kräfte mit dem bundesweit tätigen High-Tech-Gründerfonds für Seed Finanzierungen. Der High-Tech Gründerfonds ist eine gemeinsame Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums mit den namhaften Industrieunternehmen BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Daimler, Carl Zeiss, Bosch sowie der KfW Mittelstandsbank.

Ziel der Kooperationsvereinbarung ist es, Synergien bei der Finanzierung von technologieorientierten Gründungen in Berlin zu nutzen. Dazu haben die beiden Partner vereinbart, sich über die an sie herangetragenen Unternehmenskonzepte zukünftig auszutauschen. Durch die beabsichtigten gemeinsamen Investitionen wird das Risiko geteilt, wodurch der Finanzierungsspielraum für das einzelne Unternehmen größer wird. Die IBB Beteiligungsgesellschaft und der High-Tech- Gründerfonds stellen den Berliner Unternehmen in einer ersten Finanzierungsrunde zusammen bis zu 600.000 Euro zur Verfügung.

Profil "High-Tech-Gründerfonds":

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat den Gründerfonds gemeinsam mit den Investoren KfW, BASF, Deutsche Telekom und Siemens im August 2005 gestartet. Inzwischen sind die Investoren Daimler Chrysler, Robert Bosch und Carl Zeiss hinzugekommen. Der Fonds ist mit 272 Mio. € ausgestattet.

Portfolio (Beteiligungen High-Tech-Gründerfonds)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen