Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Enorme Zahl: Anlegergruppen investieren über 699 Mrd. Euro

Frankfurt/Main, 03.07.2007 18:29 Uhr (redaktion)

Die sogenannten "institutionellen Anlegergruppen", wie beispielsweise Versicherungen die das Geld ihrer Kunden sinnvoll anlegen müssen, investieren in Mischfonds.

Versicherungsunternehmen sind die größte institutionelle Anlegergruppe von Spezialfonds. Auf sie entfallen 40 Prozent des Gesamtvolumens von 699 Mrd. Euro per 30. April 2007. Zählt man die Altersvorsorgeeinrichtungen wie zum Beispiel Pensionskassen und berufsständische Versorgungswerke mit
einem Anteil von elf Prozent hinzu, so vereinen die Versicherer
gut jeden zweiten Spezialfonds-Euro auf sich. Dies zeigt eine Untersuchung des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Zweitstärkste Anlegergruppe sind Kreditinstitute mit einem Anteil von 22 Prozent, gefolgt von sonstigen Unternehmen mit 17 Prozent und privaten Organisationen ohne Erwerbszweck (beispielsweise Kirchen, Vereine), auf die fünf Prozent entfallen.

Investments der Anlegergruppen
Investments der Anlegergruppen

Rund 60 Prozent des Spezialfondsvermögens sind als Mischfonds aufgelegt, ermittelte der BVI. Auf Renten-
Spezialfonds entfallen 25 Prozent, auf Aktien-Spezialfonds elf Prozent, auf Offene Immobilien-Spezialfonds drei Prozent und auf Geldmarkt-Spezialfonds weniger als ein Prozent. Das Spezialfondsvolumen stieg auf Jahressicht von 630 Mrd. Euro (30. April 2006) um knapp elf Prozent auf 699 Mrd. Euro (30. April 2007). In den vergangenen zwölf Monaten flossen diesen Fonds per Saldo 46 Mrd. Euro zu. Der restliche Zuwachs des Fondsvermögens erklärt sich durch die Marktentwicklung.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen