Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Microsoft mit Software für Kleinbetriebe

Hannover, 22.01.2008 09:55 Uhr (redaktion)

Auf einer Pressekonferenz hat Microsoft die sofortige Verfügbarkeit der Unternehmensanwendung Dynamics Entrepreneur verkündet. Der Konzern will das Softwarepaket speziell für Unternehmen mit fünf bis 24 Bildschirm-Arbeitsplätzen oder mit maximal 50 Mitarbeitern konzipiert haben.

Dort soll es sich bei der Warenwirtschaft, der Faktura und im Vertrieb nützlich machen. Der jüngste Sprössling der Navision-Abkommenschaft bemüht sich mit fertigen Konfigurationsvorlagen und zahlreichen Software-Assistenten um eine reibungslose Integration in bestehende IT-Strukturen und soll sich dadurch schneller in Betrieb nehmen lassen als seine größeren Brüder.

Wie schon in der ursprünglichen Ankündigung 2007 erläutert, baut Microsoft für Dynamics Entrepreneur auf sogenannte Value Added Partners als neuen Vertriebskanal. Diese speziell an den Bedürfnissen von Kleinunternehmern ausgerichteten Kompetenzzentren sollen eine größere Zahl von Microsoft-Partnern schulen und diesen das neue Programm zum Vertrieb ausliefern.

Die Neuerung im Marketing scheint den Microsoft-Strategen erheblich wichtiger zu sein als das Programm selbst: Der größte Teil der heutigen Pressekonferenz galt der Motivation und Methodik, das Marktsegment mit mutmaßlich zwei Millionen Firmen der adressierten Größenordnung für Microsoft zu erschließen. Dabei gerieten die Besonderheiten der neuen Anwendung weitgehend in den Hintergrund – vielleicht zurecht, denn angesichts der versprochenen nahtlosen Aufstiegspfade zur nächsthöheren Dynamics-Softwareklasse wären sonst wohl nur alt bekannte Navision-Features aufs Tapet gekommen. In einem Punkt hat sich im Vergleich zu 2007 aber doch etwas Neues ergeben: Der Preis je Arbeitsplatz beträgt nach aktuellen Empfehlungen nicht 795, sondern 895 Euro.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen