Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

DIHK warnt vor Rückgang der Arbeitsmarkt-Dynamik

Berlin, 01.10.2008 10:09 Uhr (redaktion)

Eine Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge und maßvolle Tarifabschlüsse mahnt anlässlich der am 30.09.08 vorgestellten September-Zahlen zur Arbeitslosigkeit der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) an.

Zwar sei die Situation am deutschen Arbeitsmarkt weiterhin robust, resümiert DIHK-Arbeitsmarktexperte Stefan Hardege. Konjunkturelle Dellen hätten bislang keine merkliche Wirkung gezeigt, obgleich die Dynamik etwas nachgelassen habe.

Aber: "Die Wachstumsprognosen haben sich eingetrübt", berichtet Hardege – "nicht zuletzt infolge der internationalen Finanzkrise und rückläufiger Auftragseingänge".

Da der Arbeitsmarkt zeitverzögert auf die Konjunktur reagiere, "dürfte im vierten Quartal dieses Jahres die Dynamik weiter ins Stocken geraten und sich der Beschäftigungsaufbau zumindest verlangsamen, wenn nicht gar zum Stillstand kommen", befürchtet der Arbeitsmarkt-Experte.

Hardege: "Über eine Absenkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung sollten die Kosten der Arbeit verringert und damit ein positiver Impuls gesetzt werden, da infolge der Einführung des Gesundheitsfonds mit zusätzlichen Belastungen zu rechnen ist. Die kommenden Tarifabschlüsse sollten maßvoll sein und die wirtschaftliche Entwicklung berücksichtigen."

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen