Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Geschäftsklima laut NRW.BANK.ifo-Index im September 2008 abgekühlt

Düsseldorf, 01.10.2008 16:01 Uhr (redaktion)

Auch in Nordrhein-Westfalen hat sich das Geschäftsklima im September 2008 weiter verschlechtert, allerdings nicht so stark wie im Bund.

Bundesweit ist das Geschäftsklima um 1,9 Punkte auf 92,9 gefallen, in Nordrhein-Westfalen kühlte sich das Klima nur um einen Punkt auf 93,6 ab und liegt damit wieder über dem Bundesdurchschnitt.

Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Nordrhein-Westfalens hat sich im September zum vierten Mal in Folge verschlechtert. Bei der Beurteilung der aktuellen Geschäftslage überwogen erstmals seit Januar 2006 wieder die negativen Stimmen. Im Hinblick auf die Entwicklung in den nächsten sechs Monaten waren die Firmen nicht mehr ganz so pessimistisch wie zuletzt.

Im verarbeitenden Gewerbe trübte sich das Geschäftsklima im Berichtsmonat etwas ein. Während die Unternehmen ihren gegenwärtigen Geschäftsverlauf nicht mehr so günstig bewerteten wie in den vorangegangenen Monaten, hat die Skepsis hinsichtlich ihrer Zukunftsperspektiven etwas nachgelassen. Auf den Auslandsmärkten rechneten sie kaum noch mit Zuwächsen.

Im Bauhauptgewerbe war das Geschäftsklima im September ähnlich un-günstig wie im Vormonat. Die aktuelle Lage war nicht mehr ganz so unbefriedigend wie im vorangegangenen Monat, hinsichtlich des weiteren Verlaufs hat der Pessimismus allerdings leicht zugenommen.

Im Einzelhandel war der Klimaindikator im September nicht ganz so schlecht wie im August. Ihre Geschäftslage stuften die Firmen zwar negativer ein, zu ihren Erwartungen äußerten sie sich jedoch bei weitem nicht mehr so pessimistisch wie im Vormonat. Im Großhandel hat sich das Geschäftsklima stark verschlechtert. Sowohl die aktuelle Situation als auch die Geschäftsaussichten wurden wesentlich ungünstiger bewertet als in den letzten Monaten.

(Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen