Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Finanzministerium holt sich Geld von Lehman Brothers zurück

Berlin/Frankfurt am Main, 13.12.2008 13:02 Uhr (redaktion)

Von der "Pannenüberweisung" der KfW-Bank über 300 Millionen Euro rechnet der Bund Forderungen von Lehman Brothers auf.

Im September diesen Jahres wurden fälschlicherweise am Tag der Bekanntgabe zur Lehman-Pleite über 300 Millionen Euro von der KfW an Lehman überwiesen. Zwei Vorstände mussten daraufhin ihren Hut nehmen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch, wie es zu dieser Panne kommen konnte.

Nun haben Prüfer des Bundesfinanzministeriums festgestellt, das die Lehman-Tochter „Lehman Brothers Special Financing“ Forderungen in Höhe von 163 Millionen Euro an die staatliche Finanzagentur hat. Jetzt soll diese Summe der Rückforderung von 300 Millionen gegen gerechnet werden.

(Quelle: ThomsonReuters)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen