Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Finanzrettungsfonds SoFFin hat Antragsvolumen von 263 Milliarden Euro vorliegen

Frankfurt/Main, 03.02.2009 16:05 Uhr (redaktion)

Der Sonderfonds hat mit Dr. Hannes Rehm zudem einen neuen Sprecher des Leitungsausschusses.

Rehm löst Dr. Günther Merl ab, der sein Amt überraschend im Januar abgab. Im Dezember hatte auch Karlheinz Bentele, der frühere Chef des Rheinischen Sparkassenverbands, den dreiköpfigen Leitungsausschuss des Soffin verlassen.

Rehm war bis Dezember 2008 Vorstandsvorsitzender der NORD/LB Norddeutsche Landesbank mit Sitz in Hannover. 1997 wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Mit Wirkung zum 1. Juli 2004 übernahm er den Vorstandsvorsitz in der NORD/LB. Eigentlich wollte er in den Ruhestand versetzt werden.

Seit dem Start des Sonderfonds am 27. Oktober 2008 sind bis Ende Januar bei einem Antragsvolumen von 263 Milliarden Euro bereits Stabilisierungsmaßnahmen von 182 Milliarden Euro bewilligt worden. Davon entfallen 164 Milliarden Euro auf die Gewährung von Garantien und 18 Milliarden Euro auf die Vergabe von Eigenkapital. 45 Milliarden Euro an Garantien sind bereits wieder ausgelaufen. Dem Sonderfonds liegen darüber hinaus mehr als 20 Voranfragen und 15 Anträge in unterschiedlicher Größenordnung vor.

Der SoFFin hat am 27. Oktober 2008 seine Arbeit aufgenommen. Der mit 480 Milliarden Euro ausgestattete Fonds soll das deutsche Finanzsystem stabilisieren und dazu beitragen, wieder Vertrauen zwischen den Marktteilnehmern herzustellen. Dem Fonds stehen drei Instrumente zur Verfügung: Der SoFFin kann Garantien für Schuldtitel gewähren. Der Fonds hat außerdem die Möglichkeit, sich an Finanzunternehmen mit Kapital zu beteiligen und kann Risikopositionen von Finanzunternehmen übernehmen.
(Quelle: SoFFin)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen