Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Anleger bleiben vorsichtig und investieren vorrangig in Tages- und Festgeld

Hamburg, 05.02.2009 12:24 Uhr (redaktion)

Eine aktuelle Umfrage von Börse Hamburg und TNS infratest unter deutschen Anlegern zeigt eine klare Richtung in sichere Geldanlagen und zu höherer Sicherheit.

Bis die Börsenkurse wieder nachhaltig steigen, parken viele Anleger ihr Kapital in sicheren Geldanlagen. Laut Umfrage zählen dazu vor allem Tages- und Festgeld (90,2 Prozent), Bundesschatzbriefe (77,8 Prozent) und Sparbücher (72,3 Prozent). Fonds gelten nur für 17,1 Prozent der Befragten als sichere Anlageklasse. Ihr Wert kann insbesondere bei Aktienfonds stark schwanken.

Demnach planen nur 37 Prozent der befragten 150 Online-Trader eine Investition in Fonds. "Vielen Anlegern stecken noch die deutlichen Kurskorrekturen des vergangenen Jahres in den Knochen. Deshalb dominiert 2009 die Suche nach Sicherheit. Es überrascht nicht, dass zahlreiche Anleger ihre Investmententscheidungen weiterhin aufschieben und das Marktgeschehen von der Seitenlinie aus betrachten", sagt Dr. Thomas Ledermann, Geschäftsführer der Börse Hamburg.

Die Börse Hamburg bietet im Fondshandel die Möglichkeit, mit dem Setzen einer Stop-Loss-Marke Kursverluste wie beim Aktienhandel zu begrenzen.

Zur Börse
2002 initiierte die Börse Hamburg den börslichen Investmentfondshandel in Deutschland. Die Zahl der Anleger und der Geschäftsabschlüsse steigt seitdem stetig an. Mit einem Umsatz von mittlerweile 4,6 Mrd. Euro in 2006 ist die Fondsbörse Deutschland Marktführer beim Handel mit offenen Fonds. Derzeit können Anleger über die Fondsbörse Deutschland rund 3.300 offene Fonds handeln.

(Quelle: Börse Hamburg)

Redaktionsheinweis: Diese Mitteilung dient der Informationsgebung. Finanzen Markt & Meinungen ruft nicht zum Erwerb der Produkte auf.

www.fondsboerse.de

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen