Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Wirtschaftsmanager als Vorbilder – Verhalten wie im Kindergarten

Berlin, 05.03.2009 09:38 Uhr (redaktion)

Was da im Verkehrsausschuss zum Thema Befragung an die Deutsche Bahn AG Manager herauskam ist beschämend.

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD Bundestagsfraktion Uwe Beckmeyer fasst die Ereignisse anschaulich zusammen. Beckmeyer hält schon das Erscheinen von Bahnvorstand Hartmut Mehdorn für ein positives Verhalten. Allerdings wurde Mehdorn in der Befragung nie konkret, sondern wich ständig aus. „Unverständlich ist, dass ein Vorstandsvorsitzender eines Großunternehmens alle Verantwortung bei der Datenaffäre abwälzt. Dabei fielen von Herrn Mehdorn Sätze wie: "Es hat sich einer entschlossen, alle Daten abzugleichen" oder "Ich kenne mich da nicht so aus".

Beckmeyer -Auf gut Deutsch: Er hat seinen Laden nicht im Griff.

Der Gipfel an Unverständnis
„Unverständlich ist auch, dass die vermeintlich hauptverantwortlichen Mitarbeiter, Herr Schaupensteiner (Chief Compliance Officer) und Herr Bähr (Leiter der Revisionsabteilung) trotz Einladung nicht erschienen sind. Herr Wolfgang Schaupensteiner hatte einen Zahnarzttermin ausgerechnet in der schönen aber von Berlin doch etwas weiter entfernten Stadt Wiesbaden und Herr Bähr legte sogar ein amtsärztliches Attest vor.

Wie soll man unseren Kindern dieses Verhalten von Vorbildern der deutschen Wirtschaft klar machen?

(Quelle: SPD Fraktion)
(Foto: pedda;PIXELIO)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen