Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Banken | Wettbewerb im Firmen Kreditgeschäft und zunehmend mit FinTechs

FrankfurtamMain/Berlin, 27.11.2015 17:12 Uhr (Finanzredaktion)

Die deutsche Bankenlandschaft wird zunehmend durcheinander gewirbelt. Unternehmen habe mehr Macht in Kreditverhandlungen und teils branchenfremde FinTechs gewinnen mit digitalen Geschäftsmodellen.

Neuste Veröffentlichungen des Bankenverband zeigen den Druck auf die Branche. Dort heißt es: "Aufgrund ihrer guten Innenfinanzierungssituation und der wachsenden Bedeutung alternativer Finanzierungsmöglichkeiten fragen die Unternehmen vergleichsweise wenig Kredite nach."

Viel Geld im Markt aber keine Abnehmer?

Die Refinanzierungssituation für Banken ist aufgrund des Niedrigzinsumfeldes günstig. Die ultraexpansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie die starke Passivseite der Banken (Einlagen) führen zu einem massiven Liquiditätsüberschuss, für den es jedoch derzeit keine ausreichenden Ertragsmöglichkeiten auf der Aktivseite (Kreditvergabe) gibt. Im Kartext: Banken bleiben auf dem lukrativen Geschäft mit Unternehmenskrediten sitzen. Das Bild ist jedoch etwas verzerrt, denn kleine- und mittlere Unternehmen (KMU) haben Finanzierungsbedarf. Die großen Unternehmen zeigen Banken die kalte Schulter.

Kreditvergabe der Banken für Unternehmen

Zitat des Bankenverband: "Die Lage der Unternehmensfinanzierung ist historisch außergewöhnlich: Die geringe Nachfrage der Unternehmen nach Krediten aufgrund ihrer guten Innenfinanzierung, die stärkeren Aktivitäten von neuen (Bank- und Nicht-Banken-) Anbietern im Markt sowie zusätzliche direkte Finanzierungsangebote von Förderbanken kennzeichnen das aktuelle Geschehen. Makroökonomisch führt die weiterhin expansive Geldpolitik der EZB zu einer hohen Liquidität, die auf ein in Deutschland relativ stabiles Wachstum mit wenigen Insolvenzen und niedriger Risikovorsorge bei den Banken trifft. Über den Kapitalmarkt sind Finanzierungen außergewöhnlich günstig darstellbar. In diesem hart umkämpften Markt haben Unternehmenskunden eine starke Verhandlungsmacht, die sie – teilweise auch zu Lasten langjähriger Hausbankbeziehungen - nutzen. Als Folge eines intensiven Preiswettbewerbs erodieren die Financial Covenants, also Zusatz- oder Nebenvereinbarungen in den Kreditverträgen und die Zinsmargen der Banken bei Unternehmenskrediten. Eine belastete Hausbankbeziehung kann es in Zukunft schwieriger machen, eventuelle Unternehmensprobleme gemeinsam zu lösen."

FinTechs werden zu Konkurrenten

Wie begegnen Banken der Herausforderung junger, dynamischer FinTech Geschäftsmodellen? Dazu heißt es in der Veröffentlichung: "FinTechs etablieren sich zunehmend als fester Teil der Finanzbranche. Mit dem Begriff FinTech werden Unternehmen bezeichnet, die durch moderne, meist internetbasierte Technologien und innerhalb weniger regulierter Rahmenbedingungen den Kundennutzen bei finanznahen Dienstleistungen optimieren möchten. Sie agieren dabei entweder als Teil der Wertschöpfungskette von Finanzdienstleistern oder bieten selbst Finanzdienstleistungen an. Diese sind durch ihre Einfachheit und Nutzerfreundlichkeit (die sogenannte Convenience) geprägt. Die zunehmende digitale Durchdringung aller Lebensbereiche sowie die flächendeckende Verbreitung von Smartphones und Internet bieten FinTechs die Chance, sukzessive zu einem Teil der Finanzbranche zu werden.

Die Geschäftsmodelle von FinTechs sind insgesamt sehr vielfältig. Sie treten einerseits mit ihren Produkten in Konkurrenz zu den Banken. Der Wettbewerb um Kunden ist dabei für die privaten Banken eine Selbstverständlichkeit. Diesem begegnen sie mit ihren hohen Standards bei Produkt- und Datenschutz, dem hohen Vertrauen der Kunden sowie einem breiten Produktangebot für alle Kundengruppen. Dies muss sich u. a. an der Verteidigung des direkten Kundenzugangs zeigen. Die große Herausforderung der FinTechs liegt hingegen darin, zu beweisen, dass sie in einem sich ändernden Marktumfeld auf Dauer bestehen. Andererseits sind FinTechs mit ihren innovativen Produkt- und Prozesslösungen Partner der privaten Banken. Zusammenarbeit geschieht heute bereits auf vielen Gebieten, wie etwa bei der Kunden identifizierung oder der Produktvermittlung.

Der Bankenverband zieht für sich folgendes Fazit:

FinTechs sind eine Chance für den Finanzstandort Deutschland. Es braucht Raum für Innovation und neue Geschäftsmodelle. Gleichzeitig muss der Kern des Bankgeschäftes mit Blick auf Finanzmarktstabilität und Kundenschutz streng reguliert bleiben. Politik und Aufsicht müssen ein regulatorisches „Level-Playing-Field“ sicherstellen.

(Quelle: Bankenverband / eigene Recherchen)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen