Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Die drei Säulen des modernen Wohnens - mit gutem Gewissen

Düsseldorf, 02.03.2016 12:42 Uhr (Finanzredaktion)

Ökologisches Bauen ist im Trend. Das beginnt inzwischen sogar bei der Finanzierung. Das Wohnhaus von morgen ist ganzheitlich grün und ruht dabei auf drei Säulen, die sowohl Geld als auch Energie und Baustoffe betreffen.

Erstens: grünes Licht für die Finanzen per Ökokredit

Am Anfang steht bekanntlich die Finanzierung. Der aktuelle Immobilienboom ist nicht zuletzt eine Folge der günstigen Kreditangebote. Beispiele dafür gibt es genügend, doch besonders interessant sind jene Banken, die nicht nur mit dem Zinssatz überzeugen. So ist die Baufinanzierung der Ethikbank für zukünftige Bauherren gleich in mehrfacher Hinsicht interessant: Dank fairer Zinsen steht die Finanzierung auf gesunden Beinen, dazu kommt, dass die Vergabekriterien viele ökologische, moralische und idealistische Aspekte berücksichtigen. Hausbauer, die die Finanzierung über eine Bank wie die Ethikbank abwickeln, unterstützen das Geschäftskonzept und tun damit etwas Gutes.

Zweitens: ökologische Baustoffe als Basis für den Bau

Beim Bau des Hauses geht es ebenfalls in die Details. Das perfekte Wohnhaus ist schließlich nachhaltig und um dieser Bezeichnung auch gerecht zu werden, sind ökologische Baustoffe unverzichtbar. Diese Entwicklung ist nicht nur beim privaten Wohnraum zu beobachten, sondern auch in der Industrie: So wird beispielsweise in Bayern sogar ein grünes Gewerbegebiet geplant.

Praktisch: Natürliche Materialien sind ohnehin seit vielen Jahren im Trend, etwa Fassaden aus Naturstein, die eine massive Bauweise (Stein auf Stein) ermöglichen und damit höchste Robustheit bedeuten, gleichzeitig stehen sie für eine individuelle Optik und Langlebigkeit. Selbst Naturereignisse wie Sturm Niklas im März 2015 stellen für die Immobilie keine Gefahr dar. Und für einen zusätzlichen Highlight-Effekt können Bauherren mit Holz sorgen: Ob großflächig oder als gezielt eingesetzte Features, sorgt Holz gleichermaßen für eine optische Verschönerung und inhaltlichen Mehrwert.

Hausbau Solardach istock.com

Drittens: energieeffizient bauen und wohnen

Wer einen Ökokredit beantragt, impliziert damit automatisch, dass er ein ökologisch hochwertiges Baukonzept anstrebt. Denn Leistungen im Umweltbereich sowie Engagement gegen den Klimawandel fließen positiv in die Bewertung ein, im Falle eines Bauvorhabens führt somit kein Weg am Energiehaus vorbei.

Regenerative Energien wie Sonne oder Erdwärme sollen auf lange Sicht die Hauptrolle in der Versorgung übernehmen, wichtig ist auch eine gute Isolierung sowie ein sorgsamer Umgang mit den Ressourcen, der nicht zuletzt von der Haustechnik optimiert werden kann. Durch diese Maßnahmen entstehen am Anfang logischerweise höhere Kosten als beim normalen Haus, doch über die Jahre tritt der ökologisch-ökonomische Charakter des Hauses immer stärker in Erscheinung und macht sich doppelt bezahlt.

(Bild: © istock.com/deepblue4you)

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen