Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Robert Halver Finanzmarktausblick: DAX und Euro Stoxx 50 im Konsolidierungsmodus

FrankfurtMain/München, 09.05.2016 10:45 Uhr (Robert Halver)

Robert Halver zur aktuellen Anlegerstimmung: Krise theoretisch ja, praktisch nein. Im Vergleich zu anderen europäischen Leitindizes ist der DAX aktuell nicht teuer.

Denn institutionelle Anleger haben sich zu Jahresanfang, getrieben von der Sorge um eine konjunkturelle Abkühlung in Absatzmärkten wie China, vor allem aus zyklischen Branchen zurückgezogen, wie sie in deutschen Aktienindices stark repräsentiert sind. Das große Geld ist bislang noch nicht zurückgekommen.

Unsicherheitsfaktoren wie ein möglicher Brexit können zwar bis Jahresmitte die Märkte belasten. Stabilisiert sich jedoch die Weltwirtschaft über das billige Geld weiter, bleiben Konjunkturschocks in Asien aus und können die Ölpreise ihr Niveau einigermaßen verteidigen, werden im zweiten Tertial die Gewinnrevisionen nach unten zu einem Halt kommen und allmählich nach oben drehen. Dynamik könnte hier insbesondere vor dem Hintergrund aufkommen, dass zahlreiche Unternehmen angesichts des unsicheren Marktumfelds bei ihren Prognosen zuletzt überaus vorsichtig agiert haben.

Grundsätzlich bleiben die Krisenfaktoren zwar Handicaps, die zu volatilen Aktienmärkten führen können. Historisch hohen Kursschwankungen wirkt die üppige internationale Geldpolitik jedoch als Beruhigungsmittel offenbar kräftig entgegen. Die Volatilität bleibt angesichts der im historischen Vergleich ausgeprägten Krisenfaktoren dennoch verhalten. Gemessen am aktuellen Volatilitätsniveau wäre gemäß VDAX-Volatilitätsindex für die nächsten 30 Tage mit einer Schwankungsbreite im DAX zwischen etwa 9.124 und 10.585 Punkten zu rechnen.

Charttechnik DAX und Euro Stoxx 50 - Im Konsolidierungsmodus

Die charttechnische Lage hellt sich auf, wenn der DAX die Widerstände bei zunächst 9.905 und darüber bei 10.123 und 10.255 Punkten zurückerobert. Darüber wartet die nächste nennenswerte Hürde bei 10.485. Auf der Unterseite muss mit einer Ausweitung der Korrektur gerechnet werden, wenn die Unterstützung bei 9.878 Punkten durchbrochen wird. Weitere Haltelinien liegen darunter bei 9.753 und 9.498.

Robert Halver Baader Bank VDAX

Im Euro Stoxx 50 liegen im Falle einer Gegenbewegung die ersten Widerstände bei 3.063 und 3.090, gefolgt von einer starken Widerstandszone zwischen 3.137 und 3.200 Punkten. Auf der Unterseite verläuft die erste Unterstützung zwischen 3.000 und 2.990 Punkten. Ein solider Auffangbereich folgt bei 2.950. Darunter werden die Unterstützungen bei 2.930 und schließlich 2.860 Punkten angesteuert.

Der Wochenausblick für die KW 19 - Die deutsche Konjunktur stabilisiert sich

In den USA haben sich die Einzelhandelsumsätze im April mit plus 0,6 Prozent nach minus 0,3 zwar stabilisiert und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verharren auf niedrigem Niveau. Insgesamt bleibt aber die von der University of Michigan veröffentlichte Konsumentenstimmung angeschlagen.

In der Eurozone zeigt sich das vom Finanzdatenanbieter Sentix ermittelte Investorenvertrauen erneut etwas freundlicher. In Deutschland deuten erneut freundlichere März-Zahlen zu Auftragseingängen in der Industrie, zur Industrieproduktion sowie zum Export auf eine sich stabilisierende Konjunkturentwicklung hin.

Der Autor dieses Artikels ist Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten. Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich. Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber: Baader Bank AG Weihenstephaner Str. 4 85716 Unterschleißheim Deutschland www.baaderbank.de

Redaktion: Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen