Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Deutsche Finanzagentur: Erste Nullkupon-Bundesanleihe

FrankfurtMain/München, 14.07.2016 12:17 Uhr (Klaus Stopp)

Endlich ist es vollbracht. Die erste 10-jährige Euro-Staatsanleihe (110240) mit einem Nullkupon war zwar keine Überraschung, aber dennoch ein Novum am Rentenmarkt.

Insgesamt 5 Mrd. Euro wollte die Deutsche Finanzagentur refinanzieren, doch nur für ca. 4,8 Mrd. € wurden Orders aufgegeben. Somit gilt die Auktion in diesem Falle als technisch unterzeichnet. Dennoch konnte sich Finanzminister Schäuble freuen, denn die Zuteilung erfolgte zu einer Durchschnittsrendite von -0,047%. Das bedeutet, dass zum einen mehr Geld als der anvisierte Nominalbetrag eingesammelt wurde und dafür in den kommenden 10 Jahren keine Zinsen bezahlt werden müssen. Zum anderen wird bei der Endfälligkeit weniger zurückgezahlt als eingenommen wurde. Super Deal. Davon träumt jede Privatperson.

Deutsche Finanzagentur Bundesanleihe Nullkupon
Deutsche Finanzagentur Bundesanleihe Nullkupon

Ganz so erfolgreich war zwar der niederländische Finanzminister nicht, aber immerhin konnte er fast 2,4 Mrd. Euro mittels einer Aufstockung der aktuellen 10-jährigen Anleihe (A1VNKY) bei einer Rendite von 0,043% refinanzieren. Unter Mitwirkung Italiens, das insgesamt die Emissionsvolumen von Altemissionen unterschiedlicher Laufzeiten um ca. 7,5 Mrd. Euro erhöhte und des frisch gekürten Fußball-Europameisters Portugal, das zwei Altemissionen (A1Z6CE / 2022 ; A18W15 / 2026) um insgesamt ca. 1,1 Mrd. Euro aufstockte, wurden in dieser Handelswoche ca. 16 Mrd. Euro neu aufgenommen. Portugal konnte allerdings nicht von seinem Triumph profitieren und musste beim Tender der 10-jährigen Anleihe eine Rendite von 3,093% akzeptieren. Bei der vorherigen Auktion im Juni des Jahres waren es nur 2,859% gewesen.

In den USA wurden neben den üblichen T-Bills für 114 Mrd. USD noch jeweils 20 Mrd. USD als 10-jährige T-Notes und als 30-jährige T-Bonds interessierten Investoren offeriert.

Der Autor dieses Artikels ist Klaus Stopp, Leiter der Skontroführung Renten bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten.
Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich.
Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber:
Baader Bank AG
Weihenstephaner Str. 4
85716 Unterschleißheim
Deutschland
www.baaderbank.de

Redaktion:
Robert Halver,
Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG
Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen