Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Neuemissionen im Anleihenmarkt: Hutchison - ENBW - Lanxess in den Startlöchern

Frankfurt am Main, 29.09.2016 13:13 Uhr (Klaus Stopp)

Es gibt auch Unternehmen, die aktuell ihre Anleihen bei Investoren platzieren können. Neuemissionen BASF und Vodafone. Hutchison, ENBW, Lanxess und Veolia stehen in den Startlöchern, um sich zu aktuell günstigen Konditionen am Kapitalmarkt zu refinanzieren.

In dieser Handelswoche waren erneut einige Firmen am Primärmarkt aktiv. Neben BASF und Vodafone emittierten auch die Autovermietung AVIS sowie das führende Immobilienunternehmen Gecina mit Sitz in Paris erfolgreich neue Anleihen am Kapitalmarkt.

Der Chemiekonzern BASF emittierte einen 500 Mio. Euro schweren Bond (A2BPA5) mit privatanleger-freundlicher Mindeststückelung von 1.000 Euro und ließ sich ein optionales Kündigungsrecht (Make-Whole-Option) in den Anleihebedingungen festschreiben. Dem Investor wird jährlich bis zur Fälligkeit am 06.10.2031 ein Zins von 0,875% gezahlt. Das Pricing erfolgt bei +38 bps über Mid Swap, was einem Ausgabepreis von 98,514 entspricht.

Quelle: Baader Bond Markt Neuemissionen
Quelle: Baader Bond Markt Neuemissionen

Der Telekomunikationsdienstleister Vodafone konnte 750 Mio. Euro erfolgreich platzieren. Der Bond (A18635) ist am 30.01.2024 fällig und wirft jährlich 0,5% Zinsen ab. Der Emissionsspread lag bei +60 bps über Mid Swap, was einem Ausgabepreis von 99,221% gleichkommt.

Auch Gecina sicherte sich günstige Konditionen für 500 Mio. Euro am Kapitalmarkt. Das französische Immobilienunternehmen zahlt seinen Kunden einen Kupon in Höhe von jährlich 1,00%. Fällig wird die Anleihe (A1861E) am 30.01.2029. Der Reoffer-Preis wurde mit 99,105 festgeschrieben, was +115,90 bps über der vergleichbaren Bundesanleihe entspricht. Gecina ließ sich wie BASF und auch AVIS ein optionales Kündigungsrecht (Make-Whole-Option) in die Anleihebedingungen festschreiben.

Neue Autos kosten bekanntlich Geld. Daher ist es für die Autovermietung AVIS umso erfreulicher, dass sie bei den Investoren 300 Mio. Euro einsammeln konnte. Der Bond (A186TY) mit einer Fälligkeit am 15.11.2024 ist mit einem Kupon von 4,125% ausgestattet, der halbjährlich gezahlt wird. Die Anleihe wurde zu pari emittiert. Alle drei Bonds von Vodafone, Gecina und AVIS haben eine Mindeststückelung von 100.000 Euro und dürften sich daher vornehmlich an institutionelle Anleger richten.

Die im Moment rege Emissionstätigkeit wird sich auch in den kommenden Tagen fortsetzen. So stehen bereits Hutchison, ENBW, Lanxess und Veolia in den Startlöchern, um sich zu aktuell günstigen Konditionen am Kapitalmarkt zu refinanzieren.

Der Autor dieses Artikels ist Klaus Stopp, Leiter der Skontroführung Renten bei der Baader Bank AG.

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten.
Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich.
Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber:
Baader Bank AG
Weihenstephaner Str. 4
85716 Unterschleißheim
Deutschland
www.baaderbank.de

Redaktion:
Robert Halver,
Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG
Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen