Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Anleihenkolumne Tarek Saber: Vier Irrtümer über Wandelanleihen

Frankfurt am Main, 12.01.2017 12:13 Uhr (Gastautor)

Wandelanleihen (Convertibles oder auch CBs) bieten interessante Diversifikationschancen. Dennoch zögern manche institutionelle Investoren, in diesen Markt zu investieren. Kolumne von Tarek Saber Head of Convertible Bonds & Lead Portfolio Manager Convertible Bonds bei NN Investment Partners.

Die Vorteile von Wandelanleihen, die die Kursgewinnchancen von Aktien mit der anleihetypischen Absicherung nach unten kombinieren, sind zu überzeugend, um sie zu ignorieren. Deshalb möchte ich in dieser Kolumne auf vier der häufigsten Irrtümer eingehen, denen Investoren bei Wandelanleihen erliegen.

1. Der Wandelanleihemarkt ist relativ klein (300 Milliarden US-Dollar) und daher bei Marktturbulenzen der Gefahr von Engpässen und Illiquidität ausgesetzt.

Zugegebenermaßen: Würde sich jeder Großanleger am besten des Wandelanleihemarktes bedienen, könnte Liquidität in der Tat knapp werden. In der Realität ist das jedoch nicht der Fall, sodass reichlich Investmentchancen bestehen. Und auch wenn die Liquidität nicht mehr so üppig ist wie vor 2008, so liegt Wandelanleihen stets ein Aktienwert zugrunde, der die Kursentwicklung zügelt. Trotz der starken Abwanderung von Emittenten an den klassischen Anleihemarkt infolge des anhaltenden Zinsverfalls in den letzten Jahren ist das Emissionsvolumen bei Wandelanleihen mit rund 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr in etwa gleichgeblieben.

2. Wandelanleihen werfen weniger Zinsen ab als klassische Fixed-Income-Produkte - reine Hochzinsanleihen beispielsweise rentieren weit höher - und ihre Renditen bleiben hinter denen reiner Aktienanlagen zurück.

Die Verzinsung von Wandelanleihen ist nicht so hoch wie bei einigen anderen Anleiheprodukten. Doch durch ihre Verknüpfung mit Aktien (Kapitalbeteiligung) können Wandelanleihen aktienähnliche Erträge mit sehr viel weniger Volatilität abwerfen. Dieses Aufwärtspotenzial macht die geringere Verzinsung mehr als wett. Zudem schneiden Wandelanleihen auch bei niedrigrentierlichen Konstellationen positiv ab, wie sich in Japan beobachten ließ.

Wandelanleihen bieten dem Anleger Konvexität. Das bedeutet, dass Investoren zu zwei Dritteln an einer positiven Kursentwicklung der zugrunde liegenden Aktie teilhaben. Aktienanlegern, die auf die gesamten 100 Prozent abzielen, mag das eher mager erscheinen. Dabei sollte man indes nicht vergessen, dass Wandelanleihen bei fallenden Märkten Absicherung nach unten bieten und dabei gleichzeitig das Aufwärtspotenzial von Aktien weitgehend erfassen. Das Risk-on/Risk-off-Spiel, das taktische Investoren so gerne spielen, ist mit Unwägbarkeiten behaftet. Bei ausgewogenen Wandelanleihen („balanced CBs“) geschieht das jedoch automatisch. Die Renditen von Wandelanleihen sind seit jeher mit denen von Aktien vergleichbar, allerdings nur ungefähr halb so volatil.

TIPP: Erklärung das sind Wandelanleihen

Erklärung Wandelanleihe
Quelle: Börse Frankfurt am Main

3. Wir verfügen bereits über einen guten Mix aus Anleihen und Aktien. Warum sollten wir das unnötig verkomplizieren?

Niemand weiß, wohin die Märkte morgen drehen. Für Investoren besteht das größte Dilemma in der Asset-Allokation. Hier kann die Investition in Wandelanleihen eine Lösung bieten, da CBs die Vorteile beider Märkte kombinieren. Convertibles verstärken die Diversifikationsvorteile bestehender Anleiheinvestments. Sie korrelieren negativ mit Staatsanleihen, ihre Korrelation gegenüber Investment-Grade-Titeln ist gering. Momentan weisen Wandelanleihen eine 90%ige Korrelation zu Aktien und eine 60%ige gegenüber High Yield auf. Dieses Segment ist noch weitgehend unbekanntes Terrain. Zudem ist unklar, wie sich die Zinsen entwickeln werden. Man sollte dabei nicht vergessen, dass CBs in Zeiten steigender Zinsen seit jeher gut abschneiden. Wir sehen uns hier Neuland gegenüber, die Zeiten sind von Unwägbarkeiten geprägt. Es bedarf also einer Anpassung unseres investiven Denkens und der Bereitschaft, sich strategisch neu auszurichten.

4. Uns fehlt die Expertise. Es handelt sich hier um einen Nischenmarkt, der wenig Orientierung bietet und bislang noch weitgehend unerforscht ist.

Wenn auch die Zahl der Assetmanager im CB-Segment geringer sein mag als für andere Assetklassen, so gibt es doch zahlreiche Vermögensverwalter, die auf dieses Segment spezialisiert sind. Der Wechsel von einem Manager zum anderen ist weitaus einfacher, als ein ganzes hauseigenes Team zu rekrutieren und gegebenenfalls zu entlassen. Auf diese Weise kann man auch optimal von den potenziellen Renditen profitieren, die Wandelanleihen bieten. Gerade wegen der hohen Zahl nicht gerateter Wandelanleihen ist gründliches Credit Research unerlässlich.

Unser vierstufiger disziplinierter Investmentprozess setzt sich folgendermaßen zusammen:

(Quelle: NN Investment Partners (NNIP) ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Börse (Euronext Amsterdam) gehandelten Aktiengesellschaft. NNIP hat seinen Hauptsitz in Den Haag, in den Niederlanden und verwaltet weltweit ca. Euro 199 Milliarden* (USD 224 Mrd.*) Assets under Management für institutionelle Kunden und Privatanleger. NNIP beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter und ist in 15 Ländern in Europa, USA, Lateinamerika, Asien und dem Nahen Osten vertreten.)

*Stand: Q3 2016, 30. September 2016

Disclaimer

Diese Publikation dient allein Informationszwecken. Sie stellt keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar. Insbesondere handelt es sich hierbei weder um ein Angebot oder einen Prospekt noch eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Wertpapieren, zur Abgabe eines Angebots oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Dieses Dokument ist nur für professionelle Anleger im Sinne der MiFID-Richtlinie bestimmt. Obwohl die hierin enthaltenen Informationen mit großer Sorgfalt zusammengestellt wurden, übernehmen wir keine – weder ausdrückliche noch stillschweigende – Gewähr für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit. Wir behalten uns das Recht vor, die hierin enthaltenen Informationen jederzeit und unangekündigt zu ändern oder zu aktualisieren. Eine direkte oder indirekte Haftung der NN Investment Partners B.V., NN Investment Partners Holdings N.V. oder anderer zur NN-Gruppe gehörender Gesellschaften sowie deren Organe und Mitarbeiter für die in dieser Publikation enthaltenen Informationen und/oder Empfehlungen ist ausgeschlossen. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht als Anlageberatung oder -leistungen zu verstehen. Falls Sie Anlageleistungen wünschen, setzen Sie sich bitte mit unserer Geschäftsstelle in Verbindung. Sie nutzen die hierin enthaltenen Informationen auf eigene Gefahr. Investitionen sind mit Risiken verbunden. Bitte beachten Sie, dass der Wert der Anlage steigen oder sinken kann und die Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Gewähr für die zukünftige Wertentwicklung bietet. Diese Publikation und die darin enthaltenen Informationen dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung weder kopiert, vervielfältigt, verbreitet noch Dritten in sonstiger Weise zugänglich gemacht werden. Diese Publikation ist kein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren und richtet sich nicht an Personen in Ländern, in denen die Verbreitung solcher Materialien rechtlich verboten ist. Für alle Ansprüche im Zusammenhang mit diesem Haftungsausschluss ist niederländisches Recht maßgeblich.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen