Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Deutsche Börse Frankfurt investiert in FinTech Trumid für Unternehmensanleihen

Frankfurt/NewYork, 10.07.2017 15:04 Uhr (Finanzredaktion)

Trumid bietet eine Online-Handelsnetzwerk für Unternehmensanleihen an. Die Deutsche Börse Gruppe investiert gut zehn Mio. US-Dollar in eine Minderheitsbeteiligung. Die Frankfurter ergänzen die von Trumid bereits früher bekanntgegebene Finanzierungsrunde in Höhe von 28 Mio. US-Dollar.

Trumid wird die zusätzlichen Mittel nutzen, um sein Technologieangebot weiter zu verbessern und auszubauen. Beide Unternehmen wollen zudem gemeinsam Produkte und Dienstleistungen für den europäischen Markt entwickeln.

„Trumid hat bereits seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, einen neuen transparenten, elektronischen und effizienten Marktplatz für Kredite und Anleihen in den USA anzubieten. Durch unser Investment erhalten wir tiefen Einblick in diesen sich rasch entwickelnden Markt. Wir arbeiten zudem an Möglichkeiten zur weiteren Zusammenarbeit“, sagte Hauke Stars, Vorstandsmitglied der Deutschen Börse, u.a. verantwortlich für den Kassamarkt.

Trumid, ein Finanztechnologieunternehmen mit Sitz in New York, offeriert eine elektronische Kredithandelsplattform, die es Buy-Side- und Sell-Side- Marktteilnehmern ermöglicht, direkt und anonym miteinander zu handeln. Über die Plattform können Marktteilnehmer gemeinsam und transparent die Preisgestaltung bestimmen und Transaktionen zum marktgeprüften Preis durchführen.

Fintech Trumid Team Screenshot

„Wir freuen uns darauf, unsere Stärken wie innovative Technologie, umfassende Expertise im Bereich Unternehmensanleihen und großes Kundennetzwerk mit der starken Marke, der Infrastruktur, den Kundenbeziehungen und der Marktstellung der Deutschen Börse zu kombinieren“, erklärte Mike Sobel, President von Trumid. „Europa ist eine große Chance für uns. Durch diese Zusammenarbeit können wir weiterhin wertvolle Lösungen für unsere Kunden anbieten, und zwar in noch größerem Umfang.“

Diese neue Beteiligung der Deutschen Börse wird ebenfalls durch DB1 Ventures, den Corporate Venture Capital Bereich, verwaltet.

(Quelle: Deutsche Börse Gruppe)

Disclaimer

Veröffentlichungen und Mitteilungen über Finanzprodukte und Kapitalmarktanalysen dienen der Informationsgebung, entweder durch Dritte oder durch eigene Beschreibungen. Die hier aufgeführten Äußerungen, Analysen und Produktbewertungen sind ausschließlich Meinungen und Ansichten des Herausgebers bzw. Produktgebers. FMM-Magazin.de führt keine Finanzberatung durch, ruft nicht zum Erwerb oder zum Verkauf von Anlageprodukten oder Wertpapieren auf. Interessierte Anleger sollten sich grundsätzlich Emissions-/Produktprospekte genau anschauen. Die Aufsichtsbehörde für das Versicherungs- und Finanzwesen ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen