Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Anleihen: Neuemissionen von Renault und Südzucker für Privatanleger

FrankfurtMain/München, 27.11.2017 09:50 Uhr (Klaus Stopp)

In der letzten Handelswoche haben unter anderem Renault und Südzucker frisches Geld am Kapitalmarkt aufgenommen. Die Anleihen kommen in 1000er Stückeling. Auch McDonald’s platzierte erfolgreich eine Dualtranche.

Der französische Automobilhersteller Renault begab jetzt eine 750 Mio. Euro schwere Anleihe (A19SW3). Der 8-jährige Bond ist am 28.11.2025 fällig und mit einem Kupon von jährlich 1 Prozent ausgestattet. Der Ausgabepreis lag bei 99,109 Prozent, was einem Emissionsspread von +53 bps über Mid Swap entsprach. Renault erfreut die Privatanleger mit einer Mindeststückelung von 1.000 Euro. In die Anleihebedingungen wurde eine Make Whole Option aufgenommen und der Bond ist seitens des Emittenten ab dem 28.08.2025 zu 100 Prozent kündbar.

Ebenfalls mit einer privatanleger-freundlichen Mindeststückelung begab Südzucker einen 500 Mio. Euro schweren Bond (A19SRU) mit einer Laufzeit bis zum 28.11.2025. Dieser 8-jährige Bond zahlt den Investoren jährlich ebenfalls 1 Prozent Zinsen und wurde zu 99,367 Prozent begeben. Dies kam einem Spread von +50 bps über Mid Swap gleich. Der größte Zuckerproduzent der Welt und einer der größten Lebensmittelkonzerne Deutschlands ließ sich eine Make Whole Option in die Anleihebedingungen schreiben. Ebenfalls ist das Wertpapier 3 Monate vor Endfälligkeit, sprich ab dem 28.08.2025, jederzeit zu 100 Prozent kündbar.

Baader Market Anleihen Neuemissionen

Als letzter im Bunde konnte der US-amerikanische Betreiber und Franchisegeber von Fast-Food-Restaurants McDonald‘s erfolgreich eine Dualtranche im Gesamtvolumen von 1,2 Mrd. Euro am Kapitalmarkt platzieren. Dabei ist die erste Tranche (A19SWU) 700 Mio. Euro schwer und am 29.01.2024 fällig. Für die Aufnahme des Kredits am Bondmarkt zahlt das Unternehmen jährlich 0,625 Prozent Zinsen an die Investoren. Ausgegeben wurde der Bond bei 99,832 Prozent (+30 bps über Mid Swap). Im Bereich der Fast-Food-Konzerne ist McDonald’s das umsatzstärkste Unternehmen der Welt und stattete die zweite 500 Mio. Euro schwere Tranche (A19SWV) mit einem Kupon in Höhe von 1,5 Prozent aus. Fällig ist das Papier am 28.11.2029. Der Emissionsspread belief sich auf +57 bps über Mid Swap, was einem Emissionspreis von 99,164 Prozent entsprach. Die Mindeststückelung von 100.000 Euro legte McDonald’s für beide Bonds fest und eine Make Whole Option wurde ebenfalls in die Emissionsbedingungen aufgenommen.

Der Autor dieses Artikels ist Klaus Stopp, Leiter der Skontroführung Renten bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten. Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich. Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber: Baader Bank AG Weihenstephaner Str. 4 85716 Unterschleißheim Deutschland www.baaderbank.de

Redaktion: Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen