Finanzen Markt & Meinungen Startseite

 

Robert Halver Anleger News | Aktienmärkte beruhigen sich

Düsseldorf, 28.09.2018 14:01 Uhr (Robert Halver)

Trotz Krisen sind Silberstreifen am Aktienhorizont unverkennbar. Das ist ein Resumee vom Kapitalmarktexperten Robert Halver.

Das italienische Schuldendrama bleibt zunächst aus. Mit einem Haushaltsdefizit für 2019 von 2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung distanziert sich die neue italienische Regierung ohne Zweifel von ordentlicher Sparpolitik, riskiert aber immerhin nicht den Bruch der Maastricht-Defizitgrenze von drei Prozent. Dies ist aber nur ein Zeitgewinn. Der Budgetentwurf für 2019 mag zwar formell den Stabilitätsschein wahren. Doch das dicke Ende, ein tatsächliches Defizit von deutlich über drei Prozent aufgrund von zu vielen Beschönigungen wie zu optimistischen Wachstumsannahmen wird noch kommen. Ein wieder zu beobachtender Anstieg italienischer Staatsanleiherenditen belegt das mangelnde Vertrauen der Finanzmärkte in die römische Haushaltsdisziplin.

Gegen weiter ansteigende Zinsschmerzen werden aber - wie seit 2012 gewohnt - sowohl von der Politik als auch der EZB, die beide keine italienische Schuldenkrise haben wollen, schmerzlindernde Mittel verabreicht.

Robert Halver Artikel Staatsanleihen Chart

Auf die Aktienmärkte beruhigend wirkt die stoische Gelassenheit deutscher Unternehmen. Trotz gestiegener Unsicherheit in puncto Handelskonflikt und Brexit kommt sie in den grundsätzlich stabilen ifo Geschäftsklimadaten zum Ausdruck. Bemerkenswert ist die Trendwende bei den ifo Geschäftserwartungen in der deutschen Industrie. Die Unternehmen planen, die Produktion in den kommenden Monaten auszuweiten. Gleichzeitig zeugen die auf hohem Niveau befindlichen Geschäftserwartungen in der Dienstleistungs- und Baubranche von der robusten deutschen Binnenkonjunktur als zweitem Konjunkturstandbein.

Auf Sentimentebene überwiegt aktuell die Erleichterung, die aber auch noch von einer ordentlichen Portion Skepsis unter den Anlegern begleitet wird. Aufhellungen an den bekannten Krisenfronten sorgen aber zügig für Aufwärtsimpulse, die sogar zu einem guten vierten Aktien-Quartal führen können.

Börse Charttechnik - Wie weit trägt die Erholung?

Charttechnisch liegt auf dem Weg nach oben der erste Widerstand an der Marke bei 12.450 Punkten. Wird dieser erfolgreich überschritten, nimmt der Index Kurs auf die Marke bei 12.737. Kommt es zu erneuten Kursverlusten, ist zunächst mit Rücksetzern bis zu den Marken bei 12.251 und 12.125 Punkten zu rechnen. Darunter liegt die psychologisch wichtige Unterstützung bei 12.000 und 11.889. Die nächste Haltelinie folgt dann bei 11.800 Punkten.

Der Wochenausblick für die KW 40 - US-Konjunktur hui, Euro-Wirtschaft pfui

In der chinesischen Industrie hinterlässt der Handelskonflikt gemäß den offiziellen Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende und Dienstleistungsgewerbe Spuren. Hingegen präsentiert sich in Japan laut dem von der Bank of Japan für das II. Quartal ermittelten Tankan Index der Großindustrie eine stabile Konjunktursituation.

In den USA unterstreichen die ISM Indices für die Industrie und den Dienstleistungssektor sowie robuste Auftragseingänge in der Industrie die starke Konjunkturverfassung. Solide fallen auch die Daten vom US-Arbeitsmarkt aus.

In der Eurozone kann sich die Wirtschaft gemäß finaler Einkaufsmanagerindizes für die Industrie nicht aus der Konjunkturdelle befreien. In Deutschland zeigt sich die Binnenwirtschaft laut der Einzelhandelsumsätze für August stabil und auch die Industrieaufträge fallen wieder freundlicher aus.

Der Autor dieses Artikels ist Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten. Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich. Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber: Baader Bank AG Weihenstephaner Str. 4 85716 Unterschleißheim Deutschland www.baaderbank.de

Redaktion: Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 

» Zur Startseite von Finanzen Markt & Meinungen