Banken setzen auf das neu entdeckte Finanzinstrument Contingent Convertible Bonds (Cocos), die bedingten Pflichtwandelanleihen. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
04.03.2016 19:42 Uhr
FINANZWISSEN ZUM THEMA COCO BONDS

CoCo Bonds | Pro und Kontra für Banken und Anleger

Köln/Düsseldorf, 04.03.2016 19:42 Uhr (Gastautor)

Die Wunder­waffe der Eigen­ka­pi­tal­puffer für Banken, die Contin­gent Conver­tible Bonds (Cocos) können zum Schleu­der­sitz werden. Aufprall­härte unge­wiss. Ist das Vertrauen in ein Kredit­in­stitut gestört, kann es durch diese Anleihen zusätz­lich unter Druck geraten.

So hat sich das Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. die Situation rund um das Finanzinstrument CoCo Bonds (Bond = Anleihe) näher angeschaut.

Die aktuellen Probleme der Deutschen Bank haben die Finanzbranche erneut in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt - und damit auch die Finanzierungsinstrumente der Banken. Denn um zum Beispiel Kredite an Firmen und Haushalte vergeben zu können, muss eine Bank entweder auf Eigenkapital - in Form von Aktien oder einbehaltenen Gewinnen - zurückgreifen oder auf Fremdkapital - zum Beispiel emittierte Anleihen.

Weil die Vorschriften nach der Finanzkrise verschärft worden sind, haben die Geldhäuser im Euroraum ihre Eigenkapitalbasis deutlich aufgestockt:

iwkoeln Eigenkapitalsituation deutscher Banken


 

Die risikogewichtete Eigenkapitalquote der Banken in den Euroländern ist seit 2008 im Schnitt von gut 8 auf fast 14 Prozent gestiegen.


 

Doch immer mehr Aktionäre zu gewinnen, ist gerade in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten schwierig, schließlich werden Eigenkapitalgeber nicht nur an Gewinnen, sondern auch an Verlusten beteiligt. Fremdkapitalgeber wie etwa Käufer einer Anleihe erhalten dagegen eine feste Zinszahlung und haben erst dann das Nachsehen, wenn eine Bank in Schieflage gerät und die Anleihe nicht mehr bedienen kann.

CoCo Bonds - die Wunderwaffe mit Nebenwirkungen

Um weiteres Kapital zu gewinnen, haben viele Banken in letzter Zeit besondere Anleihen für sich entdeckt: Zwangswandelanleihen oder Contingent Convertible Bonds – kurz CoCos. Diese sind regulatorisch nahe dem Eigenkapital, gelten steuerlich aber als Fremdkapital – die auf die Anleihen gezahlten Zinsen sind für das Kreditinstitut also steuerlich abzugsfähig.

Der Clou: Wenn der Kapitalpuffer der Bank unter eine bestimmte Schwelle sinkt, kann die Bank die CoCos in Aktien umwandeln und damit Anleihekäufer zu Aktionären machen – die dann an den Verlusten der Bank beteiligt werden. Für dieses Risiko bekommen die Käufer der Bonds recht hohe Zinsen.

Nun sind die Kurse einiger CoCos zuletzt kräftig gesunken – offenbar sehen die Akteure am Finanzmarkt eine große Gefahr, dass die jeweiligen Banken ihre Anleihen tatsächlich umwandeln müssen. Damit haben diese Banken ein Problem: Selbst wenn sie finanziell letztlich robust sind, könnte das gesunkene Vertrauen dazu führen, dass die Inhaber der CoCo-Bonds ihnen das angelegte Kapital am Ende der Laufzeit entziehen – und so die finanzielle Lage der Banken wirklich verschlechtern.

TIPP: Was sind CoCo Bonds (externer Link zur BaFin).

(Quelltext: Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. / Dr. Markus Demary)

 

  • Finanzen
  • Banken
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Stichwortsuche in unseren >9.000 Fachbeiträgen
LIVE Rohstoffnotierungen

Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutsch zur Verfügung gestellt.
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
LIVE Börsenindizes

Die weltweiten Indizes werden Ihnen von

Investing.com Deutsch zur Verfügung gestellt.

Börse - Themen Specials

Börsenwissen: Was ist Volatilität?

Google Vortrag zum Thema Finanzgeschäfte

Vortrag von Salvatore Pennino, Industry Leader Finance Google Germany. Das Thema "Next Generation Banking." Ein interessanter Einblick, welche Ideen Google hat und spannende Informationen über Hintergründe zu Suchbegriffen.

Finanzexperten-Forum auf FMM-Magazin.de
Finanzwissen - Produkte & Handelssysteme
Börse für Privatanleger
Das Xetra-Orderbuch bietet Privatanlegern Transparenz beim An- und Verkauf von Aktien

Erklärung und Handel...
Finanz-x-press
Abonnieren Sie den Finanzen Markt & Meinungen Newsletter:
 

 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2016 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,35 Sek.