Finanzen Markt & Meinungen Startseite


In der Bredouille - Steuerfahndung prüft Equity Pictures Medienfonds

Dokument: Berlin/Grünwald, 29.07.2008 18:04 Uhr (redaktion)

Wie die JUSTUS Rechtsanwälte & Steuerberater aus Berlin mitteilen, hat es nun die Anleger der Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co.KG getroffen, die mit falschen Garantieversprechen in den Anlageprospekten getäuscht wurden.

Darüber hinaus sind die eingeworbenen Gelder nicht ordnugsgemäß investiert worden. Laut Handelsblatt haben mittlerweile bei dem Filmfondsanbieter "Equity Pictures" Durchsuchungen der Staatsanwaltschaft München und der Steuerfahndung stattgefunden. Grund: Bei der Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co.KG wurde ähnlich wie dem VIP 4 - Fonds mit einer Anteilsfinanzierung von ca. 45 Prozent Minimumsgarantien und bankverbürgten Sicherheiten geworben. Da Anlass für die Ermittlungen steuerliche Fragen waren, liegt auf der Hand, dass auf die Anleger ähnliche steuerliche Probleme wie bei VIP 4 zukommen werden.

Aus diesem Grund empfehlen Justus Rechtsanwälte & Steuerberater allen Anlegern, die in den vergangenen Jahren in Medienfonds investiert haben, dringend ihre Kontrollrechte gemäß den Gesellschaftsverträgen wahrzunehmen. Kommanditisten haben ein umfangreiches Informations- und Kontrollrecht und können auch Einsicht in die Bücher und Unterlagen der Kommanditgesellschaft verlangen. Allen Anlegern ist daher zu empfehlen, von diesen Kontrollrechten unverzüglich Gebrauch zu machen. Insbesondere wird empfohlen von den Fondsgesellschaften Abschriften der Verträge zu verlangen, mit denen die Schuldübernahmen durch die Banken geregelt werden. Außerdem sollten Auskünfte über den tatsächlichen Geldfluss bei den einzelnen Filmprojekten die der Fonds finanziert hat, angefordert werden.

Die Equity Pictures GmbH & Co. KG (vormals Equity Pictures AG) hat durch den Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Equity Pictures Medienfonds GmbH, das Management der Equity Pictures Medienfonds an die VCL Film + Medien AG übertragen. Sie platzierte nach eigenen Angaben - http://www.equitypictures.de/index.php?folderid=106&subfolderid=441 - ein Fondsvolumen von rund 300 Millionen Euro und realisierte etwa 30 Kino- und Fernsehprojekte.

(Quelle: JUSTUS
Steffan - Thierfelder - Brinkmann
Rechtsanwälte & Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft)

www.kanzleimitte.de

 
Finanzen Markt & Meinungen Portalsystem © 2018 FSMedienberatung