Finanzen Markt & Meinungen Startseite


Investment-Exit beim MedTech-Unternehmen FRITZ RUCK GmbH aus Aachen

Dokument: Düsseldorf, 19.04.2016 10:55 Uhr (Finanzredaktion)

Die Investmentanteile des Aachener Beteiligungsgebers S-UBG an der auf Augenheilkunde spezialisierten FRITZ RUCK GmbH gehen an das US-Unternehmen MID Labs Inc. aus San Leandro, Kalifornien.

Gesellschafter der Aachener S-UBG sind vorwiegend Sparkassen wie der aus Aachen, Düren und Krefeld. Im Beteiligungsportfolio stehen Unternehmen wie der Beauty-Pionier BABOR oder das IT-Unternehmen LANCOM.

Die S-UBG war seit 2011 an dem MedTech-Unternehmen beteiligt und hat die Markteinführung eines modular aufgebauten Augen-Operationssystems begleitet, das den individuellen Bedürfnissen eines Operateurs angepasst werden kann. „Mithilfe unseres Eigenkapitals konnte die Fritz Ruck GmbH ihre neuen Operationssysteme fertigstellen und in den Markt einführen“, erklärt Bernhard Kugel, Vorstand der S-UBG. Er führt fort: „Der neue Käufer aus den USA ist nun der perfekte Partner für die Fritz Ruck GmbH, um das internationale Wachstum zu unterstützen und den Erfolg der Firma fortzuführen.“

„Im Rahmen unserer Internationalisierungsstrategie haben wir einen M&A-Berater beauftragt einen Käufer zu finden, der die nächsten Wachstumsschritte des Unternehmens begleitet und somit den Exit einzelner Gesellschafter ermöglicht“, erklärt Michael Ruck, Hauptgesellschafter der Fritz Ruck GmbH, der zukünftig als Vorsitzender in den Beirat der Gesellschaft wechselt und die alleinige Geschäftsführung seinem langjährigen Geschäftsführungskollegen Marc Juiry Bunge anvertraut.

Investment in ein Familienunternehmen

Die Fritz Ruck GmbH ist seit 1981 im Bereich der intraokularen Augenchirurgie tätig. Heute hat das mittelständische Unternehmen 65 Mitarbeiter und ist europaweit der einzige Hersteller, der neben den Operationssystemen auch ein Vollsortiment von Handelsprodukten für den Chirurgen anbietet. Einsatzgebiete der Produkte sind vor allem die Bereiche Katarakt – besser bekannt als Grauer Star – und Vitrektomie (Glaskörper- bzw. Netzhautchirurgie).

Fritz Ruck GmbH aus Aachen

Um das innovative Operationssystem weltweit vertreiben zu können, verfolgt Ruck nun eine Internationalisierungsstrategie, die erheblichen Kapitalbedarf erfordert. „Die Produkte der MID Labs Inc. und die neuen Systeme von Fritz Ruck ergänzen sich zu einem vielseitigen Produktportfolio. In der MID Labs Inc. haben wir den passenden Partner gefunden, der den weltweiten Vertrieb für unsere Systeme ermöglicht und uns durch seine Kompetenzen im Bereich F&E auch bei Sortimentsvertiefungen unterstützt“, sagt Bunge.

(Quelle: VOCATO public relations)

 
Finanzen Markt & Meinungen Portalsystem © 2018 FSMedienberatung