Finanzen Markt & Meinungen Startseite


Kostenloser Online-Kurs gibt Juristische Erste Hilfe für den Mittelstand

Dokument: Würzburg, 03.12.2011 18:38 Uhr (Wirtschaftsredaktion)

Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert, hat die Juristischen Fakultät der Uni Würzburg einen Online-Kurs für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt.

Was ist zu tun, wenn der Kunde nicht zahlt? Wie reagiere ich, wenn der Lieferant nicht liefert? Wie kann man aus einem Vertrag wieder herauskommen? Solche konkreten Fragen beantworten die Würzburger Juristen in ihrem Online-Kurs. Zusätzlich vermitteln sie Grundlagen, die im Geschäftsalltag wichtig sind – Wissen etwa über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Betreiben eines Online-Shops oder über die Pflicht, gelieferte Ware zu untersuchen und eventuelle Mängel zu rügen.

Die rechtlichen Inhalte des Kurses sind laut Inge Scherer so aufbereitet, dass sie für juristische Laien verständlich und nutzbar sind. „Wir möchten den teilnehmenden Unternehmensmitarbeitern die bei Laien leider oft vorherrschende Angst vor der Materie Recht nehmen“, so die Professorin.

Der Kurs soll dazu befähigen, typische, regelmäßig auftretende Rechtsfragen des Wirtschaftsverkehrs selbstständig zu lösen. „Dazu bieten wir übersichtliche Checklisten und Formulierungsvorschläge für Schreiben an. Die Unternehmen sollen einen möglichst hohen Nutzen aus dem Projekt ziehen und ihren Geschäftsalltag rechtlich ordnungsgemäß abwickeln können.“

Finanziell gefördert wird der Online-Kurs aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, die Projektträgerschaft liegt bei der Virtuellen Hochschule Bayern. Den teilnehmenden Unternehmen entstehen dadurch keinerlei Kosten oder Verpflichtungen. „Vielmehr können sie ihre eigenen Erfahrungen einbringen und aktiv auf die Kursinhalte einwirken, indem sie dem Betreuerteam die bei ihnen auftretenden rechtlichen Probleme mitteilen. Diese werden dann als Kursinhalte aufbereitet“, sagt Inge Scherer.

Betreuer des Kurses sind Benedikt Kaufmann und Katrin Blendel. Sie haben bereits intensive Kontakte zu den teilnehmenden Unternehmen aufgebaut. In Online-Foren können sich die Kursbesucher mit den Betreuern und den anderen Teilnehmern über ihre Erfahrungen beim Lösen rechtlicher Probleme austauschen.

Bisher haben sich etwa 30 Unternehmen mit circa 50 Mitarbeitern in den Kurs eingeschrieben. Weitere Interessierte sind willkommen. Wer den Online-Kurs besuchen will oder Fragen zum Projekt hat, kann sich mit Inge Scherer oder Benedikt Kaufmann in Verbindung setzen, E-Mail: b.kaufmann@jura.uni-wuerzburg.de.

(Quelle: Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

 
Finanzen Markt & Meinungen Portalsystem © 2018 FSMedienberatung