Finanzen Markt & Meinungen Startseite


Anleihen: Neuemissionen von Deutsche Bahn | Arcelormittal | Cemex und Prosegur

Dokument: FrankfurtMain/München, 01.12.2017 09:08 Uhr (Klaus Stopp)

Investoren haben in dieser Berichtswoche wieder die Qual der Wahl bei Anleihen. Insgesamt gab es vier nennenswerte Neuemissionen. Mit der Deutschen Bahn, Arcelormittal, Cemex und Prosegur Cash dürfte somit auch etwas für Privatanleger dabei gewesen sein.

Informationen zum Autor:
Klaus Stopp
Klaus Stopp ist Head of Market Making Bonds der Baader Bank.

Die Deutsche Bahn erfreute dabei die Privatanleger mit einer Anleihe (A2G868), die mit einer kleinsten handelbaren Einheit von 1.000 Euro aufgelegt wurde. Der Reisedienstleister konnte erfolgreich einen Floater im Volumen von 300 Mio. Euro mit einem variablen Zins in Höhe des 3-Monats-Euribor +0,37 PP platzieren. Der 7-jährige Bond ist am 06.12.2024 fällig und wurde zu 101,428% emittiert.

Als nächster im Bunde legte Arcelormittal eine 6-jährige Anleihe (A19S70) mit einem Emissionsvolumen von 500 Mio. Euro auf. Fällig wird das Papier am 17.01.2023. Das Unternehmen Arcelormittal ist ein Stahlkonzern mit Hauptsitz in Luxemburg und zahlt den Investoren für Ihr Investment jährlich 0,95% Zinsen. Der Emissionspreis belief sich auf 99,38%, was einem Spread von +85 bps über Mid Swap entsprach. Das Unternehmen räumt sich neben einer Make Whole Option ein Kündigungsrecht ab dem 17.10.2022 zu 100% ein. Die Mindeststückelung wurde wie auch bei Cemex und Prosegur Cash auf 100.000 € festgelegt und dürfte daher eher für institutionelle Investoren interessant sein.

Baader Markets Anleihen Neuemissionen

Cemex legte einen 650 Mio. Euro schweren Bond (A19S7N) mit Fälligkeit am 05.12.2024 auf. Die Anleihe ist mit einem Zins von jährlich 2,75% ausgestattet, welcher im Juni und Dezember eines jeden Jahres zur Auszahlung kommt. Cemex, ein global operierender Baustoff- und drittgrößter Zementhersteller der Welt, nahm neben einer Make Whole Option drei weitere Kündigungstermine in die Anleihebedingungen auf. So kann der Emittent den Bond jederzeit ab dem 05.12.2020 zu 101,375%, ab dem 05.12.2021 zu 100,688% und ab dem 05.12.2022 zu 100% kündigen. Ausgegeben wurde das Papier zu pari, was +283 bps über der vergleichbaren Bundesanleihe bedeutete.

Zu guter Letzt wurde Prosegur Cash, ein weltweit agierender Sicherheitsdienstleister mit Sitz in Spanien, am Kapitalmarkt aktiv und begab eine Anleihe (A19S32) mit einem Volumen von 600 Mio. Euro. In Deutschland agiert das Unternehmen unter drei rechtlich selbstständigen Firmen und ist Marktführer im Geld- und Werttransport. Prosegur Cash stattete den Bond mit einem Zins von 1,375% p.a. aus. Fällig wird die Anleihe am 04.02.2026 und begeben wurde sie zu 99,252% (+87 bps über Bund). Ebenfalls wurde eine Make Whole Option in die Emissionsbedingungen aufgenommen.

Der Autor dieses Artikels ist Klaus Stopp, Leiter der Skontroführung Renten bei der Baader Bank AG.

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten. Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich. Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber: Baader Bank AG Weihenstephaner Str. 4 85716 Unterschleißheim Deutschland www.baaderbank.de

Redaktion: Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 
Finanzen Markt & Meinungen Portalsystem © 2018 FSMedienberatung