Finanzen Markt & Meinungen Startseite


Anleihen | Neuemissionen von Coca Cola und Baxter International

Dokument: FrankfurtMain/München, 17.05.2019 11:57 Uhr (Klaus Stopp)

Am Primärmarkt für Anleihen kann passend zum Wetter von einer Abkühlung der Aktivitäten gesprochen werden. Lediglich Coca-Cola und Baxter International brachten jeweils einen Doppelpack und spülten damit frisches Geld in die Unternehmenskassen.

Informationen zum Autor:
Klaus Stopp
Klaus Stopp ist Head of Market Making Bonds der Baader Bank und stellt seine Analysen seit 15 Jahren vor.

Der US-Getränkehersteller Coca-Cola sammelte mittels einer Finanzierungstochter bei zwei neuen Anleihen insgesamt 1,3 Mrd. Euro ein. Die erste Tranche (A2R14Z), mit 700 Mio. Euro, ist am 14.05.2027 fällig und hat einen Zinssatz von jährlich 1 Prozent. Begeben wurde das Papier zu 99,672 Prozent, was einem Spread von +75 BP über Mid Swap gleichkam. Das Papier ist drei Monate vor Endfälligkeit ab dem 14.02.2027 jederzeit zu 100 Prozent kündbar und besitzt eine Make Whole Option.

Die zweite, 600 Mio. Euro schwere Anleihe (A2R14Y) mit Fälligkeit am 14.05.2031 zahlt den Investoren jährlich 1,625 Prozent Zinsen und wurde zu 99,644 Prozent (+102 BP über Mid Swap) begeben. Auch bei dieser Anleihe räumte sich Coca-Cola neben der Make Whole Option ein optionales Kündigungsrecht (ab dem 14.02.2031 jederzeit zu 100 Prozent) ein. Die Mindeststückelung von 100.000 Euro, die besonders bei institutionellen Investoren beliebt seien dürfte, legten sowohl der Getränkehersteller als auch Baxter International für alle Bonds fest.

Baader Markets Anleihen Neuemissionen

Das US-amerikanische Unternehmen Baxter International, welches in den Bereichen Pharmaindustrie und Medizintechnik zu Hause ist, begab ebenfalls eine Dualtranche mit insgesamt 1,5 Mrd. Euro. Mit Fälligkeiten am 15.05.2024 und 15.05.2029 refinanzierte sich das Unternehmen mit Sitz im Bundesstaat Illinois erfolgreich am Kapitalmarkt. Dabei ist der 5-jährige Bond (A2R2BL) mit einem Zins von jährlich 0,4 Prozent ausgestattet, was bei einem Spread von +50 BP über Mid Swap einen Emissionspreis von 99,483 Prozent ergab. Das zweite Papier (A2R2BM) zahlt den Investoren jährlich Zinsen in Höhe von 1,3 Prozent. Emittiert wurde zu 99,322 Prozent, was einem Spread von +90 BP über Mid Swap entsprach. Beide Tranchen sind je 750 Mio. Euro schwer. Neben einer Make Whole Option sind der fünfjährige Bond einen Monat vor Endfälligkeit und die zehnjährige Anleihe drei Monate vor Endfälligkeit jederzeit zu 100 Prozent kündbar.

Der Autor dieses Artikels ist Klaus Stopp, Leiter der Skontroführung Renten bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer

Die Baader Bank AG ist eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten. Als Market Maker ist die Bank für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von über 800.000 Finanzinstrumenten verantwortlich. Im Investment Banking entwickelt sie Finanzierungslösungen für Unternehmen und bietet institutionellen Anlegern umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber: Baader Bank AG Weihenstephaner Str. 4 85716 Unterschleißheim Deutschland www.baaderbank.de

Redaktion: Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 
Finanzen Markt & Meinungen Portalsystem © 2020 FSMedienberatung