Energieeffizienz sollte eine Schlüsselrolle in der europäischen Energiestrategie 2011-2020 spielen, fordert das EU-Parlament. Unter anderem fordert es, dass 50 % der Wohnungen in Europa bis 2015 mit intelligenten Zählern ausgestattet werden und 80 % der V Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
29.11.2010 12:13 Uhr
ENERGIEEFFIZIENZ

EU-Parlament: Energieeffizienz hat Priorität

Straßburg/Brüssel, 29.11.2010 12:13 Uhr (JF)

Ener­gie­ef­fi­zienz sollte eine Schlüs­sel­rolle in der euro­päi­schen Ener­gie­stra­tegie 2011-2020 spielen, fordert das EU-Parla­ment.

Die zukünftige Strategie sollte einen Energiebinnenmarkt, Versorgungssicherheit und erschwingliche Energiepreise für alle Verbraucher anstreben, fordert die von Lena Kolarska-Bobińska (EVP, Polen) vorgelegte und am 26.11.2010 vom Parlament angenommene Entschließung.

Energieeffizienz und Umsetzung in nationale Gesetzgebung

Die Abgeordneten betonen, dass Energieeffizienz als kosteneffiziente Lösung zur Verringerung der Energieabhängigkeit der EU, zur Eindämmung des Klimawandels, zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Verringerung der Energiepreise ganz oben auf der Tagesordnung der EU stehen sollte. Sie fordern die Kommission auf, eine Bewertung der Umsetzung der geltenden Rechtsvorschriften vorzulegen. Sollte die Auswertung ergeben, dass die Energieeffizienzstrategie insgesamt nicht zufriedenstellend umgesetzt wird, fordert das

Parlament in der kommenden Revision des Europäischen Aktionsplans für Energieeffizienz weitere EU-Maßnahmen für die Mitgliedstaaten. Diese können beispielsweise in individuellen Zielen für Energieeffizienz bestehen, die mindestens einem Anteil von 20 % an Energieeinsparungen auf EU-Ebene entsprechen sollen. Gleichzeitig sollen sie jedoch auch den spezifischen Gegebenheiten der einzelnen Mitgliedstaaten Rechnung tragen.

Die Entschließung wiederholt die Forderung des Parlamentes, das 50 % der Wohnungen in Europa bis 2015 mit intelligenten Zählern ausgestattet werden und 80 % der Verbraucherhaushalte bis 2020 über ein intelligentes Messsystem verfügen sollen. Dadurch sollen Verbraucher in die Lage versetzt werden, ihren Verbrauch zu kontrollieren und dadurch die Energieeffizienz ihrer Wohnungen zu erhöhen.

Werbung für Energieprojekte

Die EU-Abgeordneten fordern Kommission und Mitgliedstaaten auf, ihre Bemühungen um Projekte zum südlichen Gaskorridor der EU zu verstärken, insbesondere um das Pipelineprojekt Nabucco, aber auch die Initiativen Desertec (saubere Energie aus der Wüste) und Transgreen (kohlenstoffarme und erneuerbare Energienetze) im Rahmen des Solarprogramms für den Mittelmeerraum zu bewerben. Regionale Projekte wie der Mittelmeerring (Verbundleitungen zwischen den Gasnetzen) und das Ostseeverbundprojekt sollten ebenfalls beworben werden, fügen die Europaparlamentarier hinzu.

Energieversorgung von außen

Die EU sollte auf internationaler Ebene eine starke Stimme im Rahmen ihrer energiepolitischen Beziehungen haben. Die Entschließung bekräftigt, dass Mitgliedschaft in der EU-Energiegemeinschaft auf mehr Nachbarländer der EU ausgeweitet werden sollte, insbesondere auf Mitglieder der Östlichen Partnerschaft.

Die Diversifizierung der Versorgungsquellen könnte es in Zukunft einfacher machen, mit Versorgungskrisen umzugehen, betonen die Parlamentarier. Gleichzeitig weisen sie darauf hin, wie wichtig es sei, die europäische Flotte für die Verbringung von Flüssiggas auszubauen. Sie fordern Kommission und Rat auf, eng mit der NATO zusammenzuarbeiten, um die Konsistenz zwischen den Strategien der Union und der NATO im Bereich der Energieversorgungssicherheit zu gewährleisten. Des Weiteren fordern sie einen speziellen Energiedialog mit den Staaten des Kaspischen Raums und drücken ihre Unterstützung für den Dialog zur EU-Strategie für den Schwarzmeerraum aus.

Die Entschließung wurde mit 560 Ja-Stimmen gegen 52 Nein-Stimmen bei 62 Enthaltungen angenommen.

(Quelle: Europäisches Parlament - Informationsbüro für Deutschland)

 

Weiterführender Link: Entschließungstext des EU-Parlaments


  • Energieeffizienz
  • EU-Umweltpolitik
  • Treibhausgas-Emissionen
  • Klimawandel
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
LIVE Börsenindizes
Bereitgestellt von Investing.com
Facts und Figures
"Facts" berichtet kurz und bündig über aktuelle Themen aus dem Redaktionsticker. Weitere Push-Dienste bieten wir bei...

Economics - Global Highlights

Global - national - regional.
Durch die Kooperation mit dem englischen Wirtschafts-
magazin "The Economist“ erhalten FMM-Leser einen weitreichenden Einblick in das internationale Geschehen zu den Themen Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Wöchentliches Update interessanter Artikel...

Unternehmensnachrichten (ots-Dienst)

Von unserem Partner news aktuell
Print und Online-Specials der FMM-Redaktion
Krisen bieten Chancen und geben Neuorientierung. Den Blick nach vorne gerichtet, bieten Wirtschaft und Finanzmärkte immer wieder spannende Themen und interessante Trends. Beides wollen wir unseren Lesern in Form von Print/Online-Specials näher bringen.

Die aktuellen Themenpläne stehen ab sofort auf FMM zur Verfügung.
» Zur Übersicht aller Specials …
Prognosen und Trends
Veranstaltungshinweise
Europa News
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2024 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,431 Sek.