Kaupthing Bank Rückzahlungen -Briefversand an Bankkunden steht kurz bevor. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
19.05.2009 14:59 Uhr
BANKEN UND FINANZEN

Kaupthing Bank Rückzahlungen -Briefversand an Bankkunden steht kurz bevor

Frankfurt/Main, 19.05.2009 14:59 Uhr (redaktion)

Nach einer neuen Mittei­lung der deut­schen Kaup­thing Bank Nieder­las­sunug sollen die ange­kün­digten Briefe mit den Infor­ma­tionen zum Rück­zah­lungs­pro­zess nun verschickt werden.

Für den Versand ist die 22 Kalenderwoche angegeben. In der Erklärung heißt es: "Die angekündigten Briefe, in denen der Rückzahlungsprozeß erklärt wird, sind fertig gestellt. Wir gehen aktuell davon aus, dass die Deutsche Post die Briefe in der Kalenderwoche 22 zustellen wird. Selbstverständlich wird die Bank auch weiterhin alles unternehmen, um die Abwicklung so reibungslos wie möglich zu gestalten."

Am 17.04.2009 hatte Kaupthing mitgeteilt, dass die Bank über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um die Rückzahlung aller Einlagen der deutschen Kaupthing Edge Kunden zu gewährleisten.

Am 30.04.2009 gab es einen Nachschlag mit der Info, dass alle Bankkunden wie am 17. Aprill 2009 angekündigt, ab dem 15. Mai 2009 Post von der Bank bekommen sollen. In den Briefen soll das Rückzahlungsverfahren beschrieben werden. Es heißt dort :"Die Einleger werden gebeten, hierauf gemäss Formular zu antworten, um so das Verfahren zur Rückzahlung in Gang zu setzen. Sie können in dem Formular persönliche Daten und Daten ihres Referenzkontos erforderlichenfalls korrigieren. Nach Erhalt der Antwort werden die Einlagen (in Höhe des Standes bei Verhängung des isländischen Moratoriums) zurückgezahlt."

Schärfere Eigenkapitalvorschriften für Banken
Mit der Neufassung der EU-Vorschriften für die Eigenkapitalausstattung der Banken sollen die Stabilität des Finanzsystems erhöht, die Risiken verringert und die Überwachung von EU-weit tätigen Banken verbessert werden. Darin enthalten ist eine Verbesserung des Managements von Großkrediten, eine striktere Aufsicht über grenzübergreifend tätigen Bankengruppen, eine Verbesserung der Qualität des Bankenkapitals und des Liquiditätsrisikomanagements sowie ein strengeres Risikomanagement für verbriefte Produkte.

Internetseiten von Kaupthing.
http://www.kaupthing.com/Pages/3998
http://www.kaupthingedge.de/?pageid=1959

Weitere Artikel zum Thema finden sie hier:
"Bundesfinanzministerium beantwortet Fragen zur Kaupthing Bank Einlagensicherung..."
und
"Kaupthing Bank macht ernst - Anleger sollen bald Post bekommen..."

 

  • Banken
  • Finanzen
 
Artikel »   Drucken Versenden

 

3 Kommentare »
 
20.05.09 11:34 Uhr
Kaupting opfer
nach der Wahl ist Funkstille
Hallo, ich kann deinem Beitrag nur zu 100% zustimmen.
Mein Bundestagsabgeordneter, Peter Weiß, hält es noch nicht mal für nötig mir zu antworten obwohl ich vor ca. 2 Monaten einen persönlichen Gesprächstermin bei ihm wahrgenommen habe, wenn eine Antwort kommt dann irgendein Standartschreiben das im gesamten Bundesgebiet zum Einsatz kommt.
An der Wahl werde ich reagieren, zusammen mit meiner Familie und allen Bekannten, ich trage die ganze Geschichte bei meinem Bekanntenkreis in die Öffentlichkeit, auch wenn die Herren Politiker denke, die paar Stimmen schaden sicher nicht!
Noch nie im Leben fühlte ich mich so verarscht.


Ursprünglich sollte das Schreiben am 15. 05 Versand werden, jetzt auf KW22 verschoben, ich mache jede Wette es dauert noch mal 2 Wochen bis das Schreiben dann wirklich versand wird, dann noch mal 6-8 Wochen um alle Antworten zu sammeln, dann noch mal 8 Wochen um Sie auszuwerten usw.
Geld wird keins zurückkommen und sollte die Bundesregierung doch mal ernsthaft in der Sache tätig werden, so wie andere EU-Länder dann kommt evtl. doch noch Geld, dann sind aber 12-18 Monate vergangen und das Geld wird ohne Zinsen zurückbezahlt.
Geht es eigentlich noch dreister?
Hoffe nur bei der Wahl in Deutschland bekommen die selbstverliebten Politiker eine gehörige abwatsche.

Hab aber das Gefühl man verzögert bis ende September und dann Interessiert es keinen mehr und das Geld wird nie zurückbezahlt.
20.05.09 11:25 Uhr
r.b.
Kaupthing Tagesgeld
Ich habe auch kein Verständnis dafür, das die Bundesregierung uns hier im Stich läßt. Alle anderen Regierungen haben so gehandelt, wie es selbstverständlich sein sollte. Wir werden mit fadenscheinigen EU und sonstigen Rechten, die niemand nachvollziehen kann abserviert..Was hat die deutsche Finanzbehörde gemacht?
Nach monatelangen Verhandlungungen sollen wir Post aus Island bekommen.Glaubt noch wer an den Weihnachtsmann?
Ich nicht, werde mich an der Wahlurne daran erinnern.BREU
20.05.09 02:27 Uhr
Mikey
Same procedure as every week?
Same procedure as every week?

DejaVu...

Anstatt einfach die Konten zu öffnen, kündigt Kaupthing Mitte April an, dass bis 15.05.09 Briefe versendet werden und dass diejenigen, die bis spätestens 20.05.09 keine Post bekommen haben, ein auf der Homepage zur Verfügung gestelltes Formular ausfüllen sollen.

Jetzt heißt es plötzlich, die Briefe werden in der 22. KW zugestellt.
Wer des kleinen 1x1s mächtig ist und den Kalender lesen kann, erkennt, dass Kaupthing zum x-ten Mal eine Frist reißt, denn bis 20.05 wird NIEMAND Post bekommen.

Nach der 22. KW wird Kaupthing sich vermutlich wieder etwas anderes ausdenken, um eine erneute Verzögerung zu rechtfertigen.
Z.B. dass die Europawahl bevorsteht oder die Mondfinsternis oder dass Spongebob seine Tage hat...

Lächerlich.

Und die Bundesregierung, die sich angeblich so sehr um eine Lösung bemüht hat, steht daneben wie ein Gehirntoter und lässt sich gefallen, dass Ihre Bürger seit SIEBEN Monaten nach Strich und Faden ver**** (Zensur von mir selber) werden.

Der Schwur "Schaden vom deutschen Volk abzuwenden" scheint relativierbar.

Wenn ich als Bundesregierung auch nur einen Funken Ehre im Leib hätte, würde ich mir einen solchen Umgang mit "meinem" Volk nicht gefallen lassen.

Wenn andere Länder deutschen Bürgern Beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten, wird gerne mal mit dem Einmarsch der Kavallerie gedroht.
Wenn es darum geht, sich für die eigenen Bürger einzusetzen, scheint diese Vehemenz nicht angemessen zu sein.

Warum auch? Es handelt sich ja nur um per EWR-Recht verbriefte Ansprüche, die seit 7 Monaten nicht erfüllt werden.

Ich bin sprachlos.


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2020 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,273 Sek.