Deutsche Anleger sind Heimatverbunden und investieren bei Indizes vorweg auf DAX und Co. Mehr dazu von Lars Brandau, Geschäftsführer Derivateverband. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
12.05.2016 18:42 Uhr
GELDANLAGE IN DEUTSCHE INDIZES

Lars Brandau Derivatekolumne: Home Bias - Anleger bevorzugen deutsche Indizes

FrankfurtRheinMain, 12.05.2016 18:42 Uhr (Lars Brandau)

Heimat­ver­bunden sind die deut­schen Anleger. Denn 69 Prozent der Privat­an­leger in Deutsch­land setzen bei einem Index-Invest­ment zunächst auf den Deut­schen Aktien­in­dex - DAX. Lesen Sie mehr Details in der Deri­va­te­ko­lumne.

Informationen zum Autor:
Lars Brandau
Lars Brandau ist Geschäftsführer des Deutschen Derivate Verbandes.

Die Bundesbürger lieben ihre Heimat und sind ihr ausgesprochen verbunden. So verbringen viele gerne ihre Ferien innerhalb der deutschen Grenzen. Verständlich, zumal es von Flensburg bis nach Berchtesgaden ebenso schön wie abwechslungsreich ist.

Aber auch in anderen Bereichen sind die Deutschen sehr heimatliebend. So hat beispielsweise die weitaus überwiegende Zahl der Berufstätigen ihr Arbeitsumfeld in unmittelbarer Nähe zum Wohnort. Dabei zieht sich die lokale Verwurzelung durch alle Altersgruppen. Nicht zuletzt an der Börse stellen wir ebenfalls dieses Phänomen der Heimatverbundenheit fest. In der Börsenpsychologie wird diese Ausprägung als „Home Bias" bezeichnet.

Es besagt, dass der Anteil deutscher Aktien in den Depots der Bundesbürger überdurchschnittlich hoch ist. Zahlreiche Untersuchungen ergeben, dass nahezu zwei Drittel der Aktienanlagen privater Investoren auf deutsche Unternehmen entfallen. Wie lässt sich das, gerade auch vor dem Hintergrund der globalisierten Welt, erklären?

German Mittelstand punktet auch bei Aktieninvestments

Zweifellos wird der „Home Bias" durch das große Zutrauen in die heimische Industrie bestärkt. Made in Germany ist ein Asset. Vertrauen ist ein rares Gut, das sich nicht mit Geld kaufen lässt, aber Geld kostet, wenn man es nicht hat. Zudem muss es peu-a-peu aufgebaut und ständig erneuert werden. Die Automobilindustrie erlebt gegenwärtig, wie schwierig es ist, das verlorene Vertrauen nach den Abgasskandalen zurückzugewinnen. Im Gegensatz dazu haben die deutschen Maschinenbauer dank der starken Nachfrage im zurückliegenden Jahr einen Exportrekord aufgestellt. Neben international tätigen Großkonzernen ist es insbesondere der vielbeschworene Mittelstand, der als Garant für Stabilität und Erfolg steht. Mehr als 95 Prozent aller deutschen Unternehmen gehören zum „German Mittelstand“. Dieser steuert mehr als die Hälfte zur gesamten Wirtschaftsleistung unseres Landes bei. Kein Wunder also, dass die Deutschen, wenn sie denn schon Aktien kaufen, deutsche Papiere bevorzugt auswählen.

Derivate Verband Indizes Anlegerverhalten

In der aktuellen Trend-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands, an der sich mehr als 2.000 Personen beteiligten, gaben 69 Prozent der Befragten an, dass sie sich bei Anlage- und Hebelprodukten primär für den DAX als Index-Basiswert entscheiden. Knapp 11 Prozent sprachen sich für den M-DAX und/oder S-DAX aus. Der US-amerikanische Dow Jones kam auf einen Anteil von 9,4 Prozent, lag damit aber immer noch vor dem Euro Stoxx 50 (6,8 Prozent). Nur etwas mehr als 4 Prozent entschieden sich bei ihrer Auswahl für den Nikkei 225 als bevorzugten Index.

Ernst and Young Auswertung DAX Inhaber

Zu bedenken ist, dass diejenigen, die ausschließlich heimatverbunden investieren, eine breitere Streuung ihrer Geldanlage vernachlässigen. Hinzu kommt, dass der DAX immer weniger „deutsch“ ist. Einer aktuellen Untersuchung von EY zufolge liegt der Anteil der Auslandsinvestoren im DAX bei 55 Prozent. Vor zehn Jahren waren es „nur“ 42 Prozent.

Mit einer breiten Streuung über verschiedene Assetklassen und Regionen hinweg, sollten Privatanleger langfristig gut aufgestellt sein. Natürlich müssen sich Investoren darüber im Klaren sein, dass etwaige Abschwünge, rezessive Tendenzen oder ein Drehen an der Zinsschraube immer auch spürbare Auswirkungen auf andere Märkte haben. Generell kann es aber auch künftig durchaus Sinn machen, über die eigenen Landesgrenzen zu schauen.

Disclaimer

Veröffentlichungen und Mitteilungen über Finanzprodukte und Kapitalmarktanalysen dienen der Informationsgebung, entweder durch Dritte oder durch eigene Beschreibungen. Die hier aufgeführten Äußerungen, Analysen und Produktbewertungen sind ausschließlich Meinungen und Ansichten des Herausgebers bzw. Produktgebers. FMM-Magazin.de führt keine Finanzberatung durch, ruft nicht zum Erwerb oder zum Verkauf von Anlageprodukten oder Wertpapieren auf. Interessierte Anleger sollten sich grundsätzlich Emissions-/Produktprospekte genau anschauen. Die Aufsichtsbehörde für das Versicherungs- und Finanzwesen ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn.

 

  • Finanzen
  • Börse
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Finanzdaten von Sentix
Aktivste Kryptowährungen
Bereitgestellt von Investing.com
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
Börse - Themen Specials

Privatanleger: Sparplan oder Einmalanlage?

Google Vortrag zum Thema Finanzgeschäfte

Vortrag von Salvatore Pennino, Industry Leader Finance Google Germany. Das Thema "Next Generation Banking." Ein interessanter Einblick, welche Ideen Google hat und spannende Informationen über Hintergründe.

Finanzexperten-Forum auf FMM-Magazin.de
Thema Geldanlage: Wissen zum Trading
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Investment
Finanzwissen - Produkte & Handelssysteme
Börse für Privatanleger
Das Xetra-Orderbuch bietet Privatanlegern Transparenz beim An- und Verkauf von Aktien

Erklärung und Handel...
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,39 Sek.