Die aktuelle Situation an den Finanzmärkten analysiert der Kapitalmarktexperte Robert Halver von der Baader Bank. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
17.02.2016 10:58 Uhr
BAADER BANK FINANZMARKTANALYSE

Robert Halver Baader Bank | Die aktuelle Lage an den Finanzmärkten

FrankfurtMain/München, 17.02.2016 10:58 Uhr (Robert Halver)

Zins­lo­sig­keit, Risi­ko­a­ver­sion, Defla­ti­onsängste und geopo­li­ti­sche Konflikte sind starke Argu­mente für die aktu­elle Renaissance von Edel­me­tallen. Tatsäch­lich zeigt der seit Anfang 2013 fest­zu­stel­lende Abbau physisch gehal­tener Gold­be­stände seit Anfang 2016 eine Trend­wende.

Informationen zum Autor:
Halver Robert
Robert Halver ist Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. Baader betreut an den Börsenplätzen Frankfurt, München, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin u.a. den Handel mit Aktien, Anleihen, Derivaten und Fonds.

Sobald sich die Wogen an den Finanzmärkten glätten, wird sich der Goldpreis wieder normalisieren. Und dennoch war, ist und bleibt Gold in einer Finanzwelt, die kein Stabilitätspolitisches Leitplankensystem mehr hat, ein wichtiger Bestandteil im Anlageklassenmix. Hierbei geht es jedoch mehr um langfristigen Vermögenserhalt, weniger um kurzfristige Renditeerwirtschaftung. Angesichts einer aus den Grundfesten gehobenen Finanzwelt werden wir irgendwann einen Preis zahlen müssen. Und dann kommen die goldenen Zeiten der Goldbesitzer.

In der Zwischenzeit wären die Notenbanken schlichtweg dumm, wenn sie eine nachhaltige Bankenkrise mit all den hässlichen Nebenwirkungen wie Staatsschuldenkrisen, Investitionsflauten, Deflation und Rezession zuließen. Angesichts eines bereits faktisch bestehenden Nullzins-Szenarios würden ihnen ansonsten bei einer auch nur annähernd wie 2008 ablaufenden Krisen die kompensierenden Zinssenkungshebel fehlen. De facto sind die Notenbanken am Ende mit ihrem Zins-Latein.

In puncto Konjunkturförderung besitzen die Notenbanken nicht mehr ihre frühere Durchschlagskraft. Aber bei der psychologischen Stabilisierung der Finanzmärkte sind sie noch Herr des Verfahrens und müssen es auch sein, damit eine nachhaltig schlechte Finanzstimmung die tatsächlich deutlich bessere fundamentale Lage, z.B. in China, nicht zerstört.

 

Wer Angst an den Finanzmärkten zulässt, spielt mit dem fundamentalen Feuer.


 

Dringend geboten ist aber ein konzertiertes, aufeinander abgestimmtes Vorgehen der großen internationalen Notenbanken. Nicht jede Notenbank darf autonom die geldpolitische Schwächung bzw. Manipulation ihrer Landeswährung betreiben. Wenn alle ihre Währungen schwächen wollen, wird dies niemandem gelingen. Es ist ein Nullsummenspiel, das nur zu noch größerer Liquiditätsschwemme und damit zu noch mehr Fehlallokationen und Blasenbildungen bei Anlageklassen führt, die der permanenten Gefahr ausgesetzt sind, bei der kleinsten Verunsicherung zu platzen.

Das alte EWS-System mit eingeschränkten Bandbreiten sollte auch auf die großen Weltwährungen Anwendung finden. Volatilitäten, wie sie zurzeit zu beobachten sind, erschweren nicht nur die Kalkulation für Export- und Importfirmen, sondern führen auch zu plötzlichen und dramatischen Portfolioumschichtungen bzw. Kapitalfluchten. Die damit ausgelösten Stimmungsschwankungen haben wiederum negative Auswirkungen auf die reale Wirtschaft.

Anlegerstimmung und Charttechnik - Überverkaufte Aktienmärkte bieten Chancen

Die markant schwache Aktienstimmung ist als Kontraindikator anzusehen. Die extrem überverkauften Märkte bieten in den nächsten Wochen Einstiegschancen.

Aktienrückkaufprogramme haben sich in den vergangenen Jahren regelmäßig als solide Aktienstütze erwiesen. US-Unternehmen nutzen die rekordniedrigen Zinsen für Fremdkapital finanzierte Aktienrückkäufe, um sich von höheren Dividendenrenditen freizukaufen. Das ist sozusagen eine Dividendenverhinderungsstrategie. Auch in diesem Jahr dürften sie das aktuell niedrige Kursniveau als willkommenen Anlass für weitere Rückkäufe nutzen. Das geschätzte Aufkaufvolumen von rund 450 Mrd. US-Dollar liegt dabei klar über dem Durchschnitt der letzten vier Jahre.

Charttechnik DAX und Euro Stoxx 50 - Wunden lecken

Charttechnisch liegt im DAX die erste Unterstützung bei 8.740 Punkten. Weitere Haltelinien folgen bei 8.500 und am Tief des Jahres 2014 bei 8.355. Erkämpft sich der DAX die Marke von 9.300 Punkten zurück, liegen darüber weitere Widerstände bei 9.325, 9.563 und schließlich 9.905 Punkten.

Wird im Euro Stoxx 50 die Unterstützung bei 2.789 Punkten deutlich durchbrochen, warten die nächsten Auffanglinien zwischen 2.700 und 2.650 sowie zwischen 2.550 und 2.500 Punkten. Auf der Oberseite liegt der erste Widerstandsbereich zwischen 2.850 und 2.870. Darüber verlaufen weitere Barrieren bei 2.950, 2.990 und 3.137 Punkten.

Der Autor dieses Artikels ist Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer
Die Baader Bank ist Marktführer im Handel von Finanzinstrumenten und eine der führenden Investmentbanken für die DACH-Region.

Als Market Maker / Spezialist sind wir für die börsliche und außerbörsliche Preisfindung von ca. 860.000 Wertpapieren verantwortlich. Im Investmentbanking entwickeln wir Finanzierungslösungen für Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum. Institutionellen Anlegern bieten wir umfassende Dienstleistungen beim Vertrieb und dem Handel von Aktien, Anleihen und Derivaten.

Herausgeber: Baader Bank AG Weihenstephaner Str. 4 85716 Unterschleißheim Deutschland www.baaderbank.de

Redaktion: Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer. Die hier wiedergegebenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen zum Teil auf allgemein zugänglichen Quellen und Daten Dritter, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir keine Gewähr übernehmen können. Sie stellen eine Übersicht und Zusammenfassung ausgewählter Meldungen und Zahlen dar. Die Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und keine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung dar. Die Informationen wurden einzig zu Informations- und Marketingzwecken zur Verwendung durch den Empfänger erstellt. Sie stellen keine Finanzanalyse i.S. des § 34b WpHG dar und genügen deshalb nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht dem Verbot des Handelns vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Es wird keine Gewähr für die Geeignetheit und Angemessenheit der dargestellten Finanzinstrumente sowie, für die wirtschaftlichen und steuerlichen Konsequenzen einer Anlage in den dargestellten Finanzinstrumenten und für dessen zukünftige Wertentwicklung übernommen. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Bitte beachten Sie, dass Aussagen über zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen grundsätzlich auf Annahmen und Einschätzungen basieren, die sich im Zeitablauf als nicht zutreffend erweisen können. Es wird daher dringend geraten, unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Durch das Bereitstellen dieser Informationen wird der Empfänger weder zum Kunden der Baader Bank AG, noch entstehen der Baader Bank AG dadurch irgendwelche Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten dem Empfänger gegenüber, insbesondere kommt kein Auskunftsvertrag zwischen der Baader Bank AG und dem Empfänger dieser Informationen zustande. Es wird darauf hingewiesen, dass die Baader Bank an fünf deutschen Börsen als Skontroführer tätig ist und es möglich ist, dass das Institut in den beschriebenen Anlageinstrumenten eigene Positionen hält. Dieser Aspekt kann Einfluss auf die Informationen haben. Bitte beachten Sie auch die Ausführungen in dem Dokument "Umgang mit Interessenkonflikten bei der Baader Bank Aktiengesellschaft" das Sie unter www.baaderbank.de abrufen können. Für alle Hyperlinks gilt: Die Baader Bank erklärt ausdrücklich, keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten zu haben. Daher distanziert sich die Baader Bank von den Inhalten der verlinkten Seiten und macht sich deren Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in den Seiten vorhandenen Hyperlinks, ob angezeigt oder verborgen, und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Hyperlinks führen. Der Versand oder die Vervielfältigung dieses Dokuments ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Baader Bank AG nicht gestattet. Dieses Dokument enthält möglicherweise Links oder Hinweise auf die Webseiten von Dritten, welche von der Baader Bank AG nicht kontrolliert werden können und daher kann die Baader Bank AG keine Verantwortung für den Inhalt von solchen Webseiten Dritter oder darin enthaltener weiteren Links übernehmen. Copyright ©: Veröffentlicht von Baader Bank AG, Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland. Baader Bank AG ist eine Aktiengesellschaft nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptgeschäftssitz in München. Baader Bank AG ist beim Amtsgericht in München unter der Nummer HRB 121537 eingetragen und wird beaufsichtigt von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Marie-Curie-Straße 24-28, 60439 Frankfurt am Main und Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn. Die Umsatzsteueridentifikationsnummer von Baader Bank AG ist DE 114123893. Vorstand: Nico Baader (Vors.), Dieter Brichmann (stv. Vors.), Christian Bacherl, Oliver Riedel Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Horst Schiessl.

 

  • Finanzen
  • Rohstoffe
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnellnavigation-Wichtige Infos im Blick
LIVE Rohstoffnotierungen

Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutsch zur Verfügung gestellt.
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
LIVE Börsenindizes

Die weltweiten Indizes werden Ihnen von

Investing.com Deutsch zur Verfügung gestellt.

Börse - Themen Specials

Börsenwissen: Was ist Volatilität?

Google Vortrag zum Thema Finanzgeschäfte

Vortrag von Salvatore Pennino, Industry Leader Finance Google Germany. Das Thema "Next Generation Banking." Ein interessanter Einblick, welche Ideen Google hat und spannende Informationen über Hintergründe zu Suchbegriffen.

Finanzexperten-Forum auf FMM-Magazin.de
Finanzwissen - Produkte & Handelssysteme
Börse für Privatanleger
Das Xetra-Orderbuch bietet Privatanlegern Transparenz beim An- und Verkauf von Aktien

Erklärung und Handel...
Finanz-x-press
Abonnieren Sie den Finanzen Markt & Meinungen Newsletter:
 

 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2016 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,517 Sek.