Die Sparda-Bank München e.G. wird ab 01. April 2020 Gebühren auf das Girokonto erheben. Damit reagiert die Bank auf die Negativzinspolitik der EZB. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
03.01.2020 10:07 Uhr
BANKEN IN BAYERN

Sparda-Bank München erhebt ab April Gebühren auf das Girokonto

Düsseldorf, 03.01.2020 10:07 Uhr (Regionalredaktion)

Schluss mit kostenlos. Die Sparda-Bank München eG führt zum 01. April 2020 neue Giro­kon­to­mo­delle ein. So werden für das Sparda Giro­konto Klassik Euro 4,90 monat­lich fällig.

Mit Wirkung vom 1. April 2020 führt die Sparda-Bank München eG neue Girokontomodelle ein. Je nach Kontomodell wird ein monatlicher Preis erhoben. Das Sparda Girokonto Online wird dann mit 1,90 Euro monatlich bepreist, das Sparda Girokonto Klassik mit 4,90 Euro monatlich. Für die Debitkarte wird eine Gebühr in Höhe von 12 Euro pro Jahr erhoben. Damit reagiert die Bank auf die anhaltende Niedrig- bzw. Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).

Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München, erklärt: „Uns geht es nicht darum, die Gewinne zu maximieren, sondern unsere Genossenschaft sicher in die Zukunft zu führen. Wir haben unseren Kunden fast 90 Jahre lang ein Girokonto mit kostenloser Kontoführung anbieten können. Bisher konnten wir die internen Kosten für die Kontoführung durch Zinseinnahmen decken. Das ist nun nicht mehr möglich.“ Neben der Kompensation der stark rückläufigen Zinseinnahmen muss die Bank auch hohe Investitionen in neue digitale Angebote tätigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Sparda-Bank München neue Girokontomodelle im Überblick

  • Sparda Girokonto Online: Die Kontoführung wird mit 1,90 Euro pro Monat bepreist. Kunden, die das Sparda Girokonto Online führen, nutzen das Online-Banking und die Postbox. Sie erledigen Überweisungen, Umbuchungen oder das Verwalten von Daueraufträgen selbstständig über die digitalen Kanäle. Für die Debitkarte wird eine Gebühr in Höhe von 12 Euro pro Jahr erhoben. Eine beleghafte Überweisung kostet 1,50 Euro.
  • Sparda Girokonto Klassik: Die Kontoführung wird mit 4,90 Euro pro Monat bepreist. Für die Debitkarte wird eine Gebühr in Höhe von 12 Euro pro Jahr erhoben. Beleghafte Überweisungen und die Nutzung des Kontoauszugsdruckers sind inklusive.
  • Sparda Girokonto Start (18 bis 25 Jahre): Das Sparda Girokonto Start für junge Bankkunden zwischen 18 und 25 Jahren wird neu eingeführt. Die Kontoführung ist kostenlos.
  • SpardaYoung+ (0 bis 17 Jahre): Die Kontoführung des SpardaYoung+ bleibt kostenlos.

(Quelle: Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit über 310.000 Mitgliedern in Oberbayern.)

 

  • Banken
  • Bayern
 
Artikel »   Drucken Versenden

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Mediastream Research

Konjunkturumfrageergebnisse Q1/2019 bei 27.000 Unternehmen.
Telekommunikation-News
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Markt & Meinungen
Prognosen und Trends
Auswahl Branchen-Analysen
Europa News
Besondere Aufmerksamkeit aus unserem Leserkreis...
Redaktionelle Artikel, die Interessenten am meisten lesen...

Los geht´s...
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2020 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,364 Sek.