Für alle Wertpapiere, die ab dem 01.01.2009 erworben werden, sollten Anleger ein neues Depot eröffnen. Ansonsten droht eine unnötige Steuerbelastung berichtet der Haufe Finanzdienstleister. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
06.08.2008 17:48 Uhr
ANLEGERTIPP

Countdown Abgeltungsteuer - ab 01.01.2009 weiteres Depot eröffnen

Freiburg, 06.08.2008 17:48 Uhr (redaktion)

Für alle Wert­pa­piere, die ab dem 01.01.2009 erworben werden, sollten Anleger ein neues Depot eröffnen. Ansonsten droht eine unnö­tige Steu­er­be­las­tung berichtet der Haufe Finanz­dienst­leister.

Um eine saubere steuerliche Trennung zwischen den bis zum 31.12.2008 gekauften Wertpapieren und den ab dem 01.01.2009 neu erworbenen Aktien, Investmentfonds etc. hinzubekommen, sollten Anleger unbedingt ein zweites Depot eröffnen, rät der Informationsdienst „Mein-Finanzbrief“. In dieses zweiten Depot kommen dann alle Wertpapiere, die der Abgeltungsteuer unterliegen.

Wer dies nicht tut, riskiert im günstigsten Fall viel Diskussionen mit dem Finanzamt. Im ungünstigsten Fall müssen einfach mehr Steuern gezahlt werden als nötig. Grund dafür ist die sogenannte fifo-Methode (first in first out), die beim Verkauf von Wertpapieren zum Einsatz kommt. Werden Fondsanteile oder Aktien verkauft, gelten die zuerst gekauften Anteile bzw. Aktien auch als zuerst verkauft.

Je länger die vor 2009 erworbenen Papiere gehalten werden, desto mehr Kursgewinne können noch steuerfrei vereinnahmt werden.

(Haufe Finanzdienstleister)
(Foto: pixelio;RainerSturm)

 

  • Abgeltungsteuer
  • Depot
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,496 Sek.