Die Rechtsschutzversicherung ist ein Angebot der Assekuranzen, das im Rahmen des kompletten Versicherungsschutzes gerne mit gebucht wird. In der Tat hat die Rechtsschutzversicherung viele Vorteile, denen eher wenige Nachteile gegenüberstehen. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
20.04.2012 13:03 Uhr
TREND RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG

Rechtsschutz - für viele eine lohnende Versicherung

Köln, 20.04.2012 13:03 Uhr (Gastautor)

Die Rechts­schutz­ver­si­che­rung ist ein Angebot der Asse­ku­ranzen, das im Rahmen des kompletten Versi­che­rungs­schutzes gerne mit gebucht wird. In der Tat hat die Rechts­schutz­ver­si­che­rung viele Vorteile, denen eher wenige Nach­teile gegen­über­stehen.

Denn es ist ja doch irgendwie ein beruhigendes Gefühl, in einen Rechtsstreit gegen einen vermeintlich überlegenen Gegner zu ziehen mit der Gewissheit, dass die Prozesskosten selbst im Falle einer Niederlage von den Versicherungen übernommen werden.

Kommt es etwa zum Streit zwischen Patient und Arzt wegen eines ärztlichen Kunstfehlers und daraus resultierenden Forderungen nach Schadensersatz, wäre dieser Kampf gegen den Mediziner, gegen das Krankenhaus und die von dieser Seite bestellten Gutachter nahezu hoffnungslos. Entsprechend versichert allerdings treffen sich beide Parteien auf Augenhöhe.

In gleicher Weise ist der Rechtsschutz bei vielen weitere Streitfragen zur Stelle. Ob Mietrecht, Kündigung oder die Verwicklung in einen Verkehrsunfall, eine Rechtsschutzversicherung ist eine durchaus beruhigende Pille. Und zwar auch für die Zeitgenossen, die alles andere als notorische Prozesshansel sind und Streit an jeder Ecke suchen. Andererseits, gerade die erwähnten Punkte wie Mietrecht, Arbeitsrecht und Verkehrsrecht werden oftmals per Klausel aus dem Vertrag genommen.

Alle Versicherer sind darin einig, dass Ehescheidungen nicht abgedeckt werden. Ebenso werden auch Klagen, die in den Augen des Versicherers keine Aussicht auf Erfolg haben, nicht weiter forciert. Da allerdings jeder Versicherer seine eigene Vorstellung hat, sollte man beispielsweise online vergleichen – und nicht nur nach dem Preis entscheiden, sondern eben auch nach den Leistungen. Wenn man sich extrem günstig Rechtsschutz versichert, kann der Schuss nach hinten losgehen.

Die Rechtsschutzversicherung steht nicht an oberster Stelle der wichtigen Assekuranzen. Aber sollte im monatlichen Etat für eine vergleichsweise geringe Beitragsgebühr Luft sein, sollte man den Abschluss tätigen. Auch wer eigentlich gar nicht streitlustig, sollte die Rechtsschutzversicherung haben. Denn zu schnell gerät man ohne eigenes Zutun in die Situation, doch sein Recht durchsetzen zu müssen.

 

  • Versicherungen
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2014 © SCHULZMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,546 Sek.