Sparen ist trotz niedriger Zinsen ein wichtiger Baustein für die Altersvorsorge. Folgende drei Fehler sollten Sparer vermeiden. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
21.12.2016 11:52 Uhr
ALTERSVORSORGE UND VERMÖGENSAUFBAU

Tipps zur Geldanlage: Mit Strategie und Finanzwissen Fehler vermeiden

Düsseldorf, 21.12.2016 11:52 Uhr (Frank Schulz)

Trotz flaute am Zins­markt, lohnt sich das Sparen - wenn Sparer mit dem rich­tigen Augenmaß handeln. Nach­fol­gend die drei größten Fehler beim Sparen.

Informationen zum Autor:
Redaktion seit 2007 und Gründer von FMM-Magazin. Erfahrungen in der Finanzindustrie seit 2003 u.a. bei Gruner + Jahr (Financial Times Deutschland) und der OnVista Group.

Knapp jeder Vierte (22 Prozent) hebt Ersparnisse in den eigenen vier Wänden auf, so eine aktuelle Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. In den vergangenen zwei Jahren verwahrte nur jeder sechste Bundesbürger sein Geld zu Hause.

Trotz Zinstief kann mit einer cleveren Anlagestrategie Rendite erwirtschaftet werden. Immerhin investiert jeder fünfte Deutsche (20 Prozent) in Aktien und Fonds - eine leichte Steigerung zum Vorjahr, 2015 legte jeder sechste (18 Prozent) Geld in Wertpapieren an. Platz eins der beliebtesten „Anlageformen“ belegt allerdings noch immer das Girokonto mit 47 Prozent. Es folgen Sparbuch (35 Prozent), Bausparvertrag (28 Prozent) und Tagesgeldkonto (26 Prozent); Schlusslicht ist das Festgeldkonto mit 13 Prozent.

Nachfolgend die drei größten Fehler beim Sparen

1. Ungeduld: schnell reich werden wollen

Millionär in nur wenigen Monaten – wer davon träumt, läuft Gefahr, auf unseriöse Angebote hereinzufallen. Ein Vermögen wird nicht über Nacht, sondern über einen längeren Zeitraum aufgebaut. Außerdem ist nicht jeder ein Geldanlage-Experte. Bei Angeboten, die man nicht versteht, kann man Risiken leicht übersehen, falsch einschätzen oder gar einem Betrug aufsitzen. Eine viel bessere Strategie ist es, früh mit dem Sparen anzufangen und regelmäßig zu sparen; auch geringe Beträge summieren sich. Laut Investment-Legende Warren Buffett ist es einer der größten Fehler, sich das Sparen nicht frühzeitig anzugewöhnen.

2. Unkonkret: kein konkretes Sparziel setzen

Wer sich keine konkreten Ziele setzt, verliert schnell die Disziplin. Wer sich lediglich vornimmt, „mehr Geld zur Seite zu legen“, kommt nicht weit, denn der Vorsatz bleibt schwammig. Viel besser ist es, auszurechnen, wie hoch die Ausgaben sind und welcher Betrag regelmäßig gespart werden kann. Oft hilft es auch, ein konkretes Sparziel innerhalb eines bestimmten Zeitraumes anzupeilen. Wer sich damit auseinandersetzt, weiß, wie viel er dafür pro Monat zurücklegen muss, und merkt außerdem schnell, ob das Ziel überhaupt erreichbar ist.

3. Unrealistisch: zu hohe Sparziele setzen

Überforderung ist ein weiteres Kriterium, an dem viele gute Vorsätze scheitern. Wer sich zu ehrgeizige Sparziele setzt, schnürt sich finanziell die Luft ab. Übermotivierte Sparer müssen dann nämlich regelmäßig an ihre Ersparnisse ran. Das frustriert und birgt das Risiko, dass man das Sparen irgendwann ganz einstellt. Als Faustregel gilt: Realistisch sind zwischen zehn und zwanzig Prozent des Haushaltsnettoeinkommens.

(Quellen: BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. / Postbank AG / Statista GmbH)

 

  • Finanzen
  • Vorsorge
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
Börse - Themen Specials

Krypto-Währungen - Technischer Quantensprung oder Neuer Markt 2.0?

Google Vortrag zum Thema Finanzgeschäfte

Vortrag von Salvatore Pennino, Industry Leader Finance Google Germany. Das Thema "Next Generation Banking." Ein interessanter Einblick, welche Ideen Google hat und spannende Informationen über Hintergründe.

Finanzexperten-Forum auf FMM-Magazin.de
Thema Geldanlage: Wissen zum Trading
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Investment
Finanzwissen - Produkte & Handelssysteme
Börse für Privatanleger
Das Xetra-Orderbuch bietet Privatanlegern Transparenz beim An- und Verkauf von Aktien

Erklärung und Handel...
Finanz-x-press
Abonnieren Sie den Finanzen Markt & Meinungen Newsletter:
 

 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,373 Sek.