Der Kapitalmarktexperte der Baader Bank Robert Halver stellt interessierten Anlegern seine Analyse zu Börse und Wirtschaft vor. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
15.11.2019 13:04 Uhr
INFORMATIONEN FÜR ANLEGER

Robert Halver Anleger Analyse Börse und Wochenausblick Eurozone

Düsseldorf, 15.11.2019 13:04 Uhr (Robert Halver)

Robert Halver von der Baader Bank sieht eine funda­men­tale Stabi­li­sie­rung deut­scher Aktien. UND: Der Wochen­aus­blick für die KW 47 - was steht im Proto­koll der Fed?

Informationen zum Autor:
Halver Robert
Robert Halver ist Leiter der Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. Bereits seit 2012 berichtet er auf FMM-Magazin.de über die Geschehnisse an den Börsen. Baader betreut an den Börsenplätzen Frankfurt, München, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin u.a. den Handel mit Aktien, Anleihen, Derivaten und Fonds.

Die Hoffnung steigt, dass sich das internationale wirtschaftspolitische Umfeld in der näheren Zukunft verbessert. Auch die vom ZEW unter Finanzanalysten ermittelten Konjunkturerwartungen haben ihre sommerliche Schwächephase überwunden. Da sie chronisch pessimistisch ausfallen, ist ihr starker Anstieg im Oktober von minus 22,8 auf ein Sechs-Monats-Hoch im November von nur noch minus 2,1 besonders hoffnungsvoll. Dies trägt zu einer fundamentalen Stabilisierung deutscher Aktien bei.

Auf deutscher Branchenebene (Basis CDAX) klebt Banken die strenge Regulierung bei gleichzeitiger Ertragsschwäche durch Niedrigzinsen wie Kaugummi am Schuh. Konsum- und Versicherungswerte sind nach einer starken Entwicklung im ersten Halbjahr in einen stabilen Seitwärtstrend auf hohem Niveau eingetreten.

Robert Halver Anleger Analyse ZEW Prognose

Schwungvoll kommt zyklischen Aktien aus der Industrie das Handelstauwetter zugute, während Autowerte und Zulieferer von der abnehmenden Angst vor US-Strafzöllen profitieren und allmählich die Negativeffekte des Dieselabgasskandals verdaut sind. Trotz der hartnäckigen Manipulationsvorwürfe bei Wirecard wird die Fintech- und Software-Branche nicht stiefmütterlich behandelt, im Gegenteil.

Von einem zumindest geregelten Brexit geht sowieso keine wesentliche Aktiengefahr mehr aus. Die Entspannung spiegelt sich auch im globalpolitischen Unsicherheitsindex wider, der seinen Höchststand von August nach einem zweiten Rückgang in Folge hinter sich lässt. Ohnehin signalisiert eine im langfristigen Vergleich gebremste Volatilität als Risikomaß kein Ungemach für Aktien.

Robert Halver Anleger Analyse für Branchen

Auf Sentimentebene spiegelt die jüngste Umfrage der Bank of America Merrill Lynch unter Fondsmanagern ebenso den zurückkehrenden Optimismus wider. Das schlägt sich nieder in einer erhöhten Aktienquote bei gleichzeitig einer auf das niedrigste Niveau seit Juni 2013 gefallenen Kassenhaltung. Gekauft werden insbesondere zyklische Werte. Die Sorge der Anleger, etwas zu verpassen, erlebt ein Comeback. Sie sehen sich gezwungen, der Rallye hinterherzujagen. Diese Effekte können die Aktienmärkte noch höher tragen.

Robert Halver Analyse Charttechnik - Bewährungsprobe

Bei Konsolidierung trifft der DAX bei 13.207 Punkten auf eine erste Unterstützung. Darunter warten weitere Haltelinien bei 13.150 und 13.115. Werden auch diese unterschritten, droht der Index bis zu den Marken bei 13.110, 13.020 und schließlich 13.000 zurückzufallen. Kommt es zu einer weiteren Aufwärtsbewegung im DAX, liegen erste Widerstände bei 13.300 und 13.315 Punkten. Bei Überwindung folgt die nächste Barriere bei 13.425 Punkten.

Der Wochenausblick für die KW 47 - Was steht im Protokoll der Fed?

In Asien tritt die People’s Bank of China den konjunkturellen Abwärtsrisiken mit einer weiteren Lockerung ihrer Geldpolitik entgegen. In Japan verzeichnen die Exporte im Oktober einen erneuten Rückgang, während ebenso die Einkaufsmanagerindizes für Industrie und Dienstleistungen keine rosigen Konjunkturaussichten vermitteln. Der Inflationsdruck bleibt hartnäckig schwach.

In den USA senden die vom Finanzdatenanbieter Markit ermittelten Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende und Dienstleistungsgewerbe konjunkturelle Stabilisierungssignale. Auch im US-Immobiliensektor ist gemäß verbesserter Baubeginne und -genehmigungen im Oktober eine Belebung festzustellen. Sogar die Konsumentenstimmung zeigt sich laut University of Michigan stabilisiert. Vor diesem Hintergrund werden Anleger das Protokoll der vergangenen Fed-Sitzung auf konkrete Details zur weiteren US-Zinsausrichtung kritisch durchleuchten.

In der Eurozone nimmt die Industrie-Rezession laut Einkaufsmanagerindex immerhin nicht weiter Fahrt auf, während sich die Stabilisierung im Dienstleistungssektor fortsetzt.

Der Autor dieses Artikels ist Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. www.bondboard.de

Disclaimer

Die Baader Bank ist die Bank zum Kapitalmarkt. Sie ermöglicht ihren Kunden den Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten und das Investieren in Finanzprodukte auf effektive, effiziente und sichere Weise. Durch das Nutzen neuester Entwicklungen der Bankenbranche generiert sie für Ihre Kunden einen Mehrwert – bei Produkten, in den Prozessen, in der Technik. Als familiengeführte Vollbank mit Sitz in Unterschleißheim bei München und 425 Mitarbeitern ist sie in den Geschäftsfeldern Market Making, Capital Markets, Multi Asset Brokerage, Asset Management Services, Banking Services und Research aktiv.

Herausgeber:
Baader Bank AG
Weihenstephaner Str. 4
85716 Unterschleißheim
Deutschland
www.baaderbank.de

Redaktion:
Robert Halver,
Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank AG
Marc Schlömer, Kapitalmarktanalyse, Baader Bank AG

Über mögliche Interessenkonflikte und rechtliche Hinweise informieren Sie sich bitte im Disclaimer auf http://www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer.

 

  • Börse
  • Wirtschaft
  • Euro
 
Artikel »   Drucken Versenden

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
LIVE Börsenindizes
Bereitgestellt von Investing.com
Finanzdaten von Sentix
Aktivste Kryptowährungen
Bereitgestellt von Investing.com
Börse - Themen Specials

Privatanleger: Sparplan oder Einmalanlage?

Google Vortrag zum Thema Finanzgeschäfte

Vortrag von Salvatore Pennino, Industry Leader Finance Google Germany. Das Thema "Next Generation Banking." Ein interessanter Einblick, welche Ideen Google hat und spannende Informationen über Hintergründe.

Finanzexperten-Forum auf FMM-Magazin.de
Thema Geldanlage: Wissen zum Trading
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Investment
Finanzwissen - Produkte & Handelssysteme
Börse für Privatanleger
Das Xetra-Orderbuch bietet Privatanlegern Transparenz beim An- und Verkauf von Aktien

Erklärung und Handel...
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2019 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,316 Sek.