Die Bayerische Wirtschaft (BIHK) sieht positive Signale von Markus Söder in seiner ersten Regierungserklärung vom heutigen Tag. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
18.04.2018 17:27 Uhr
WIRTSCHAFTSREGION BAYERN

Bayern| BIHK-Präsident Sasse begrüßt Regierungserklärung von Markus Söder

München, 18.04.2018 17:27 Uhr (Regionalredaktion)

Der Baye­ri­sche Indus­trie-und Handels­kam­mertag (BIHK) begrüßt die wirt­schafts­po­li­ti­schen Signale in der ersten Regie­rungs­er­klä­rung des neuen baye­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten Markus Söder (CSU).

Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) begrüßt die wirtschaftspolitischen Signale in der ersten Regierungserklärung des neuen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). „Das Zukunftsprogramm bekräftigt den bayerischen Anspruch, auf der Grundlage marktwirtschaftlicher Prinzipien und einer innovationsfreudigen und wirtschaftsfreundlichen Politik den Platz an der Spitze Deutschlands und Europas zu verteidigen und weiterzuentwickeln. Dabei hat die Staatsregierung die vollste Unterstützung der bayerischen IHKs“, sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse.

„Es ist gut für den Standort Bayern, wenn sich die Staatsregierung als Kümmerer für die Wirtschaft sieht, den Mittelstand als Basis des bayerischen Erfolgs versteht, und den Leitspruch verinnerlicht hat, dass Leistung sich lohnen muss“, so Sasse weiter. Der BIHK-Präsident bewertet ebenfalls positiv, dass in zentralen Fragen für die Wirtschaft, darunter Gründungsklima, Digitalisierung und Fachkräftemangel, bereits Maßnahmen geplant sind. „Das Ziel der Unternehmensgründung an einem Tag ist eine gute Botschaft, genauso wie die Fortsetzung des Digitalbonus für Betriebe und das neue bayerische Fachkräfteprogramm“, sagt der BIHK-Präsident. Die bayerische Wirtschaft unterstütze alle Vorstöße, bislang unausgeschöpftes heimisches Fachkräftepotenzial zu heben. „Die Erfahrung und die Arbeitsmarktdaten der vergangenen Jahre zeigen jedoch, dass zusätzlich die arbeitsmarktorientierte Zuwanderung ein wichtiges Instrument der Fachkräftesicherung in Bayern bleiben wird“, so Sasse.

Der BIHK-Präsident fügt an: „Wir wissen auch, dass Ministerpräsident Söder hinter der Notwendigkeit der Berufsausbildung steht. Die Fachkräftelücke in Bayern ist im Bereich der beruflich Qualifizierten größer als bei den Akademikern“, so Sasse. Die angekündigte Investitionsagentur, die Unternehmen bei der Standortverlagerung in den ländlichen Raum helfen soll, stelle Politik und Wirtschaft vor eine große Aufgabe, sagt der BIHK-Präsident. „Das Wirtschafts- und Jobwachstum der Ballungsräume lässt sich nicht kurzfristig per Knopfdruck zwischen den Regionen verschieben“, gibt Sasse zu bedenken.

(Quelle: IHK für München und Oberbayern)

 

  • Wirtschaft
  • Bayern
  • Politik
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Wirtschaft Deutschland @Social Media
News über Insolvenzen vom InsolvenzPortal
Mediastream Research

Konjunkturumfrageergebnisse Q1/2019 bei 27.000 Unternehmen.
NEWS Map - Länder & Firmen in unseren Artikeln ...
Business-Experten aus der Praxis
IHK- Wirtschaftszentren und Brancheninfos
Firmendaten aus der Creditreform-Datenbank
Creditreform FirmenWissen - das Unternehmerportal

FirmenWissen bietet Informationen, Bilanzen und Bonitätsauskünfte über mehr als 4 Millionen Unternehmen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und weiteren Ländern.

Aktuelle Artikel aus der Rubrik Mittelstand
Veranstaltungshinweise
Management - Consulting - Weiterbildung
EU-Dienstleistung für den Mittelstand
"Europa für Sie, die Chance für Ihr Unternehmen" -ein Internetportal um Geschäftsmöglichkeiten in einem anderen EU-Mitgliedstaat zu suchen.

» Hier erfahren sie mehr...

FuE - Informationstechnologien - Softwarelösungen



Besondere Empfehlungen für Führungskräfte
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2020 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,317 Sek.