NORD/LB Neujahrsprognose: Trotz konjunktureller Belebung weiter Niedrigzinsen. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
07.01.2015 23:25 Uhr
KONJUNKTUR IN 2015

NORD/LB Chefvolkswirt: Sorge vor Deflation in Europa auch Thema in 2015

Hannover/Düsseldorf, 07.01.2015 23:25 Uhr (Finanzredaktion)

Die NORD/LB-Volks­wirte haben am heutigen Mitt­woch ihre Konjunk­tur-Prognosen in Hannover vorge­stellt. NORD/LB-Analysten sehen beim DAX in den kommenden 12 Monaten einen Anstieg bis auf 10.500 Punkte.

Trotz der konjunkturellen Belebung in Deutschland wird die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen nach Einschätzung von Torsten Windels, Chefvolkswirt der NORD/LB, noch für eine längere Zeit sehr niedrig halten. Mit einer ersten Zinsanhebung rechnet Windels erst im Jahr 2016: "Auch wenn die deutschen Verbraucher bei sinkenden Ölpreisen wieder mit Freude zur Tankstelle fahren: Die Sorge vor einer Deflation in Europa wird die EZB auch 2015 plagen. Daher ist mit weiteren unkonventionellen Maßnahmen durch die Geldpolitik zu rechnen. Für Sparer sind das natürlich keine guten Aussichten.“ So erwartet die NORD/LB für die Renditen 10jähriger Bundesanleihen auch bis zum Jahresende nur einen leichten Anstieg.

Nach Einschätzung der NORD/LB-Volkswirte dürfte sich das Wirtschaftswachstum in Deutschland im Frühjahr etwas beleben und im Gesamtjahr 2015 bei 1,5 Prozent liegen.

NORD/LB Vorstand Thomas Bürkle, der für das Risikomanagement der Bank sowie das Research zuständig ist, blickt ebenfalls mit Zurückhaltung auf die weitere Entwicklung: "In der öffentlichen Wahrnehmung ist die Finanzkrise im vergangenen Jahr etwas in den Hintergrund getreten. Das ist angesichts der sehr positiven Beschäftigungsentwicklung in Deutschland auch verständlich. Allerdings dürfen wir nicht vergessen: Die Krise ist keineswegs überwunden, insbesondere nicht in den Staaten Südeuropas. Die Nervosität an den Finanzmärkten hat zuletzt wieder zugenommen."

NORD/LB Volkswirte zum Thema Währungen und DAX

Die Volkswirte der NORD/LB haben die Entwicklung in den wichtigsten Währungsräumen der Welt untersucht und auch für US-Dollar, Yen, Schweizer Franken, Britisches Pfund und die chinesische Währung Zins- und Wechselkursprognosen erstellt. Demnach dürfte sich der EUR/USD-Kurs nach Einschätzung der NORD/LB zum Jahresende in Richtung 1,24 USD bewegen.

Angesichts des weiterhin niedrigen Zinsniveaus sowie mangelnder Anlagealternativen sagen die NORD/LB-Analysten beim DAX in den kommenden 12 Monaten einen Anstieg bis auf 10.500 Punkte voraus. Beim Ölpreis rechnet die NORD/LB mit einer leichten Kehrtwende in der Preisentwicklung. Für die Nordseesorte Brent wird zum Jahresende mit Werten um 75 US-Dollar je Barrel gerechnet.

Wie in Deutschland insgesamt geht die NORD/LB im Jahr 2015 auch für Niedersachsen von einem leichten Aufwärtstrend aus. Das Wirtschaftswachstum sollte hier mit 1,3 Prozent nur leicht unter dem Bundesdurchschnitt liegen. Für Sachsen-Anhalt wird mit einem etwas schwächeren Wachstum (1,1 Prozent) gerechnet. In Mecklenburg-Vorpommern dürfte die gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate bei 1,7 Prozent und damit leicht über dem Bundesdurchschnitt liegen.

(Quelle: Torsten Windels; Leitung Research / Volkswirtschaft NORD/LB)

 

  • Finanzen
  • Wirtschaft
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Finanzen Special - Konto und Depot
Experten aus Hochschule und Forschung
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Markt & Meinungen
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
Prognosen und Trends
Auswahl Branchen-Analysen
Europa News
Besondere Aufmerksamkeit aus unserem Leserkreis...
Redaktionelle Artikel, die Interessenten am meisten lesen...

Los geht´s...
Finanz-x-press
Abonnieren Sie den Finanzen Markt & Meinungen Newsletter:
 

 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,711 Sek.