In seiner Marktprognose geht Robert Halver auf die US-Wahl ein und erklärt mögliche Auswirkungen durch den Impfstoff-Kandidaten Biontech auf eine mögliche Jahresendrallye. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
13.11.2020 13:00 Uhr
MARKTANALYSE WIRTSCHAFT UND FINANZEN

Robert Halver Aktien Prognose und Finanzmarktausblick

Düsseldorf, 13.11.2020 13:00 Uhr (Robert Halver)

Mit Joe Biden als US-Präsi­dent und der Aussicht auf einen Impf­stoff wird Sicher­heit weniger nach­ge­fragt. Das lässt sich bei Gold und insbe­son­dere bei Anlei­he­ren­diten ablesen, die wieder ansteigen.

Informationen zum Autor:
Halver Robert
Robert Halver ist Leiter der Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG. Bereits seit 2012 berichtet er auf FMM-Magazin.de über die Geschehnisse an den Börsen. Baader betreut an den Börsenplätzen Frankfurt, München, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin u.a. den Handel mit Aktien, Anleihen, Derivaten und Fonds.

Zunächst ist die Sorge aber unbegründet, dass die Notenbanken die Zinsen ungehindert steigen lassen. Der nachhaltigen Konjunkturstabilisierung und dem reibungsfreien Management der apokalyptischen Verschuldung werden sie nicht im Wege stehen. Auch sollen anziehende Renditen keine starken Währungen nach sich ziehen. Heute will jedes Land Exportnation sein. Für dieses Szenario sprechen auch die Verlautbarungen der EZB, die vor rezessiven Gefahren warnt und sich damit selbst die erforderlichen Alibis für noch mehr geldpolitische Üppigkeit schafft. Insgesamt verliert der Aktienmarkt sein Leib und Magen-Argument „Liquiditätshausse“ nicht.

Die abzusehende Entspannung im Handelskrieg sowie zumindest die Impfstoff-basierte Aussicht auf Lockdown-Lockerungen verleihen konjunkturabhängigen Werten wieder Schwung. Hightech-Werte sind nicht mehr einzigartig.

Robert Halver Marktanalyse Growth vs Value Aktien

Gleichzeitig atmen Value-Investoren auf, die seit 2017 im Vergleich zu Growth das Nachsehen hatten. Substanzwerte konnten mit den Wachstumstiteln vor allem aus dem IT-Lager nicht mithalten. Doch mit dem ökonomischen Tauwetter wird ihnen auch wieder warm ums Herz.

Licht am Ende des dunklen Lockdown-Tunnels?

Offensichtlich ist es dem Mainzer Unternehmen BioNTech in Zusammenarbeit mit dem US-Pharmakonzern Pfizer gelungen, einen Impfstoff zu entwickeln, der die Infektionsgefahr mit Covid-19 um ca. 90 Prozent reduziert. Das ist ein großartiger medizinischer Durchbruch. Und es wäre auch ein game changer für die Weltkonjunktur, die von ihrem größten Handicap befreit würde.

Dennoch muss man realitätsbewusst bleiben. Viele Fragen sind noch offen. Wann liegt z. B. der Impfstoff konkret vor und vor allem wann ist mit einer befriedigenden Durchimpfungsrate zu rechnen, die Lockdowns unnötig macht. Wenn sich hier Verzögerungen einstellen, ist konjunkturelles Enttäuschungspotenzial mit Streuung auf die Aktienmärkte vorhanden. RKI-Chef Wieler spricht davon, „die Pobacken noch ein paar Monate zusammenzukneifen“.

Ohnehin macht die Konjunkturerholung im Winter wegen der zweiten Corona-Welle Pause. Und die auf die (Wirtschafts-)Psyche wirkende Unsicherheit, ob es weitere Einschränkungen gibt bzw. wann wieder gelockert wird, kommt erschwerend hinzu. Auch die ifo Geschäfts- bzw. die ZEW Konjunkturerwartungen deuten auf eine Beruhigung beim Wachstum hin.

Robert Halver Analyse ZEW Konjunkturprognose

Vom heutigen Standpunkt stimmt der Blick in die Zukunft dennoch positiv, wenn die Politiker weltweit den „Lockdown total“ verhindern. Insgesamt ist angesichts der ergriffenen Konjunkturmaßnahmen und der Befriedung des Handelskriegs mit einem starken zweiten Wirtschaftshalbjahr 2021 zu rechnen. Das Bundesfinanzministerium hat bereits angedeutet, dass es im Extremfall weitere Konjunkturprogramme geben wird. Vor der Bundestagswahl will sich keine Partei eine offene wirtschaftliche Flanke erlauben.

Robert Halver Marktanalyse China Einkaufsmanager

Export-Deutschland profitiert ohnehin vom abzusehenden Abebben des Handelskriegs und der Erholung der asiatischen Wirtschaft, wo Corona offenbar an Schrecken verloren hat. Der chinesische Einkaufsmanagerindex des Wirtschaftsmagazins „Caixin“ befindet sich deutlich im Expansionsbereich und das auf einem Mehrjahreshoch.

Charttechnik DAX und Ausblick Aktienmärkte

US-Wahl und Impfstoff-Fantasie haben für Euphorie am Aktienmarkt geführt, die sich mittlerweile aber wieder beruhigt hat.

Zurzeit ist Amerika eine „lame duck“. Entscheidungen über ein erforderliches neues und großes Konjunkturpaket werden nicht vor Anfang des nächsten Jahres getroffen. Da gleichzeitig eine ausreichende Durchimpfung der Bevölkerung vor Mitte bis Ende 2021 nicht zu erwarten ist, sind Enttäuschungen in puncto Lockdown-Lockerungen zwischenzeitlich einzukalkulieren.

Robert Halver Aktienmärkte Prognose Ende 2020

Doch ist die Aktienperspektive stabil. Aufgrund der aufgehellten Nachrichtenlage hat die Risikofreude an den Finanzmärkten grundsätzlich zugenommen. Eine kleine Jahresendrallye ist möglich.

Charttechnisch liegen erste Unterstützungen bei 12.960, 12.671 und 12.370 Punkten. Bei einer Erholung trifft der Index bei 13.240, 13.300, 13.500 und 13.689 auf Widerstände.

Der Autor dieses Artikels ist Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank AG.

Disclaimer

Die Baader Bank AG stellt Ihnen auf dieser Website verschiedenste Informationen zur Verfügung, insbesondere zum Unternehmen, zu Anlageprodukten, Dienstleistungen und Veranstaltungen, aber auch zu weiteren Themen. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen sind von der Baader Bank AG sorgfältig zusammengestellt worden und werden von der Baader Bank AG regelmäßig überprüft und aktualisiert. Da sich Daten trotz aller Sorgfalt zwischen den Überprüfungsperioden geändert haben können, kann Baader Bank AG keine Gewähr für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit übernehmen. Auch beruhen die Informationen teilweise auf öffentlich zugänglichen sowie als verlässlich geltenden Quellen. Daher kann von Baader Bank AG ebenfalls keine Gewähr für Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen von Dritten übernommen werden.

Diese Website dient nur Informations- und Werbezwecken. Die auf dieser Website beschriebenen Anlageprodukte sind möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet und wir empfehlen, zuvor den Rat eines Anlage- und Steuerberaters einzuholen. Baader Bank AG hält möglicherweise eigene Positionen an den hier beschriebenen Anlageprodukten und dies kann Einfluss auf die dargestellten Informationen haben.

Die Vervielfältigung von auf dieser Website enthaltenen Informationen oder Daten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Baader Bank AG nicht gestattet. Diese Website enthält möglicherweise Links oder Hinweise auf die Webseiten von Dritten, welche von der Baader Bank AG nicht kontrolliert werden können und daher kann die Baader Bank AG keine Verantwortung für den Inhalt von solchen Webseiten Dritter oder darin enthaltenen weiteren Links übernehmen.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte Unter Umständen halten Gesellschaften des Baader Bank Konzerns an der Gesellschaft oder den Gesellschaften der betroffenen Wertpapiere eine Beteiligung oder handeln mit den entsprechenden Wertpapieren. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Bewertungen sind. Die Baader Bank gehört zudem möglicherweise einem Konsortium an, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand einer Bewertung sind, übernommen hat. Die Baader Bank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Baader Bank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand von Bewertungen sind.

Copyright ©: Verantwortlicher Ersteller für diese Internetseiten ist die Baader Bank Aktiengesellschaft, Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim, Deutschland.

 

  • Finanzen
  • Börse
 
Artikel »   Drucken Versenden

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2020 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,336 Sek.