Trotz andauernder EU-Finanzkrise hält die große Mehrheit der Hamburger am Euro fest. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
27.06.2013 11:11 Uhr
REGIONAL: FINANZEN UND POLITIK

Bevölkerungsumfrage Hamburg: Vertrauen in Politik und Finanzen nimmt ab

Hamburg, 27.06.2013 11:11 Uhr (Finanzredaktion)

Bei der vom Forschungs­labor der Fakultät Wirt­schafts-und Sozi­al­wis­sen­schaften an der Univer­sität Hamburg durch­ge­führte Befra­gung kam u.a. heraus: Nur ein Drittel vertrauen den privaten Banken, wobei gut zwei Drittel den Spar­kassen und Volks­banken vertrauen. Lesen Sie mehr Ergeb­nisse.

Die anhaltende Eurokrise mindert das Vertrauen in Finanzinstitutionen. So vertrauen weniger als die Hälfte der Befragten (47 Prozent) der Europäischen Zentralbank. Noch weniger, nämlich nur ein Drittel der Befragten (33 Prozent) vertraut den privaten Geschäftsbanken. Sparkassen und Volksbanken können sich positiv absetzen, ihnen vertrauen zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten.

Politik
Je weiter entfernt eine politische Institution von Hamburg ist, desto geringer ist das Vertrauen in sie. Dem Europäischen Parlament vertrauen so nur etwa die Hälfe der Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt (52 Prozent), beim Bundestag sind es bereits fast zwei Drittel (65 Prozent). Den wichtigsten Institutionen der Stadt vertrauen dagegen fast drei Viertel der Befragten, nämlich 75 Prozent bei der Bürgerschaft 74 Prozent beim Senat.

Wahlabsichten der Hamburgerinnen und Hamburger
Wenn gegenwärtig die Bürgerschaft neu gewählt würde, könnte die SPD ihre absolute Mehrheit verlieren. 43 Prozent der Befragten würden der Senatspartei ihre Stimmen geben, das ist ein Verlust von rund 5 Prouent gegenüber der Wahl von 2011. Die CDU steht weiter bei ca. 21 Prozent und damit beinahe unverändert beim letzten Wahlergebnis. Die Grünen würden sich mit momentan rund 18 Prozent deutlich gegenüber der Wahl 2011 (11 Prozent) verbessern. Leicht zulegen würde auch die Linkspartei mit einem Stimmanteil von ca. 8 Prozent (6,4 Prozent bei der letzten Wahl). Die FDP müsste die frisch erworbenen Sitze in der Bürgerschaft wohl wieder abgeben, sie käme nur auf 4 Prozent der Stimmen gegenüber 6,7 Prozent bei der letzten Wahl. Die Piratenpartei käme ebenfalls auf 4 Prozent (2,1 Prozent im Jahre 2011), die NPD auf 0 Prozent.

Hintergrund
Für den Hamburg-BUS (Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften) werden Daten in regelmäßigen Abständen zu Einstellungen, Verhalten und Sozialstruktur der Hamburger Bevölkerung erhoben. In telefonischen Interviews wird eine Stichprobe von circa 700 Einwohnerinnen und Einwohnern der Metropole, die 16 Jahre oder älter sind, befragt. Diese Stichprobe wird mit einem Zufallsverfahren für die Bestimmung von Telefonnummern festgelegt. Aufgrund dieser Zufallsauswahl können die Antworten der Befragten als repräsentativ für die Gesamtbevölkerung Hamburgs angesehen werden.

Die kompletten Ergebnisse als pdf-Dokument gibt es hier: http://www.wiso.uni-hamburg.de

(Quelle: Fakultät Wirtschafts-und Sozialwissenschaften Institut für Politikwissenschaft)

 

  • Finanzen
  • Politik
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Telekommunikation-News
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Markt & Meinungen
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
Prognosen und Trends
Auswahl Branchen-Analysen
Europa News
Besondere Aufmerksamkeit aus unserem Leserkreis...
Redaktionelle Artikel, die Interessenten am meisten lesen...

Los geht´s...
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,703 Sek.