Das Umweltbundesamt stellt Falschmeldungen der Medien in Bezug auf die Wirksamkeit von Diesel-Nachrüstungen klar. Das Praxismagazin für Finanzthemen Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

 
 
30.08.2017 10:44 Uhr
AUTOINDUSTRIE UND DIESELSKANDAL

Falschmeldungen: Umweltbundesamt bestätigt Wirksamkeit der Diesel-Nachrüstung

Düsseldorf, 30.08.2017 10:44 Uhr (Frank Schulz)

Das Umwelt­bun­desamt hat Medien­be­richten wider­spro­chen, die eine Wirk­sam­keit der Nach­rüs­tung mit SCR-Kata­ly­sa­toren in Frage stellen. Die zitierte Studie sei veraltet.

Informationen zum Autor:
Redaktion seit 2007 und Gründer von FMM-Magazin. Erfahrungen in der Finanzindustrie seit 2003 u.a. bei Gruner + Jahr (Financial Times Deutschland) und der OnVista Group.

Die Berichterstattung von Medien wird vom Umweltbundesamt (UBA) richtiggestellt, die in jüngster Vergangenheit die Umsetzbarkeit einer wirksamen Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Diesel-Pkw auf die Euro 6-Norm in Frage gestellt hatten. Der alte Bericht bezog sich auf die Effizienz von Speicherkatalysatoren, während in den aktuellen Berichten des UBA SCR-Katalysatoren untersucht wurden. Eine Expertengruppe, die im Nachgang zum Nationalen Forum Diesel gebildet wurde, soll nun den Einbau von SCR-Systemen in verschiedenen Pkw-Typen prüfen.

Auszug der Meldung des Umweltbundesamtes: "Bezug genommen wird (von den Medien) auf einen Bericht des Umweltbundesamtes an das Bundesumweltministerium zur „Bewertung zu marktverfügbaren fahrzeugseitigen NOx-Nachrüsttechnologien“ vom Oktober 2016, in dem Nachrüstlösungen ein geringes Potential zur NOx-Minderung attestiert wird. Dieser Bericht ist aufgrund neuer technischer Möglichkeiten mittlerweile überholt."

Umweltbundesamt Screen Pressemeldung Diesel Nachrüstung

Und weiter: "Aktueller technischer Stand ist: Grundsätzlich ist die Nachrüstung mit SCR-Katalysatoren eine wirksame Maßnahme, um den NOx-Ausstoß von Diesel-Pkw effektiv zu senken und so die NO2-Immissionsgrenzwerte mittelfristig in allen Städten einzuhalten. Die Nachrüstung von Euro 5-Diesel-PKW – ausreichend Bauraum vorausgesetzt – ist grundsätzlich technisch möglich."

Hier geht es zum Originalbericht des Umweltbundesamtes.

Damit wird seitens des UBA die Umsetzbarkeit von Hardware-Nachrüstungen eindeutig bekräftigt. Neben der technischen Umsetzbarkeit der Emissionssenkung durch SCR-Katalysatoren beziffert das UBA die Senkung des Stickstoffausstoßes auf bis zu 95%. Diese Werte entsprechen den Leistungen, die bisher nur das BNOx System der Baumot Group erreichen konnte. Das UBA stellt weiterhin fest, dass bei einer hohen Flottendurchdringung die Durchführung von SCR-Nachrüstungen in den meisten deutschen Städten ausreichen würden, um die bestehende Lücke zu den EU-Luftqualitätsgrenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresdurchschnitt zu schließen und damit Fahrverbote für Diesel-Pkw zu verhindern.

Marcus Hausser, CEO der Baumot Group AG, kommentiert: "Mit der Klarstellung des Umweltbundesamtes werden in der aktuell kontroversen Diskussion Fakten geschaffen. Die bisherige Berichterstattung, die zum Teil die Hardware-Umrüstung als nicht umsetzbar abtat, wird nun von offizieller Stelle richtiggestellt. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Durchsetzung einer wirksamen Umrüstlösung älterer Diesel-Pkw. Mit unserem BNOx System sehen wir uns gut aufgestellt, um bei der Erfüllung der Luftgrenzwerte mitwirken zu können und damit Haltern von Diesel-Pkw in Deutschland Fahrverbote zu ersparen."

(Quellen: Umweltbundesamt / Baumot Group)

 

  • Umwelt
  • Diesel
 
Artikel »   Drucken Versenden

 


Kommentar schreiben »



Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)

Bitte übertragen Sie die dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld:

* Bitte halten Sie sich an die Netikette und vermeiden persönliche Anschuldigungen, Beleidigungen und Ähnliches. Verbreiten Sie außerdem keine Unwahrheiten, Vermutungen, Gerüchte sowie rufschädigende oder firmeninterne Informationen. Beachten Sie die Rechte Anderer und urheberrechlich geschützter Quellen. Bei rechtlichen Verstößen haften Sie in vollem Umfang. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, Ihre IP-Adresse und Ihren Provider zu speichern. Mit dem Speichern Ihres Kommentars erklären Sie sich mit diesen Regelungen einverstanden.

 

Weitere Artikel zum Thema:

nach oben
Schnelleinstieg in die Kategorien ...
Telekommunikation-News
Aktuelle Artikel aus der Rubrik Markt & Meinungen
Marktkommentare von der Frankfurter Börse
Prognosen und Trends
Auswahl Branchen-Analysen
Europa News
Besondere Aufmerksamkeit aus unserem Leserkreis...
Redaktionelle Artikel, die Interessenten am meisten lesen...

Los geht´s...
 
Finanzen Markt & Meinungen - Das Praxismagazin für Finanzthemen
Onlineausgabe des Printmagazins Finanzen Markt & Meinungen.

Portalsystem 2018 © FSMedienberatung
Contentservice: Javascript Newsticker für Ihre Internetseite RSS Feed XML 0.9
0,742 Sek.